Suche

Anzeige

In puncto Vertrauen liegen alle Werbeformen unter der 50-Prozent-Marke

Europäische Konsumenten vertrauen eher klassischen Werbeformen als den neuen Online-Formaten. Dennoch ist das Vertrauen auch bei Werbung in Zeitungen oder im Fernsehen eher gering. Diese Erkenntnisse aus einer globalen Studie von Nielsen veranschaulicht Statista mit einer Infografik.

Anzeige

Bereits im Herbst 2013 veröffentlichten die Marktforscher von Nielsen die Ergebnisse des Reports „Global Trust in Advertising and Brand Massages“. Sie zeigen, dass lediglich 46 Prozent der Befragten aus über 20 europäischen Ländern der dort geschalteten Werbung vertrauen. Keine Werbeform schafft es über die 50-Prozent-Hürde.

Europäer deutlich skeptischer als der Rest der Welt

Dagegen ist Werbung auf jedem anderen Kontinent deutlich besser gelitten, wie etwa das Beispiel Werbung in Magazinen zeigt: 44 Prozent der Europäer trauen dort abgedruckten Anzeigen. Zum Vergleich: In Lateinamerika sind es 72 Prozent, in Asien 65 Prozent und in Nordamerika 62 Prozent.

Quelle der Grafik: Statista

(Statista/asc)

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

„m/w/divers“, „m/w/x“: Wie Marken mit diskriminierungsfreien Job-Kampagnen für Vielfalt kämpfen

In Stellenanzeigen häufen sich die Bezeichnungen „m/w/i“, „m/w/d“, „m/w/inter“, „m/w/x“, „m/w/divers“. Auch Suchanfragen…

Werbeschmiede Jung von Matt gründet Tech-Ableger und startet mit einem Auftrag von Konzernriese Google

Die Werbeagentur Jung von Matt baut sein Geschäftsmodell aus: Mit der Gründung eines…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige