Suche

Anzeige

Humor beflügelt Gespräche über Werbung

In einer neuen Studie hat der Vermarkter Be Viacom das „Word-of-Mouth-Potenzial“ der Zuschauer verschiedener Sender untersucht. Es gebe überraschend große Unterschiede hinsichtlich deren Beeinflussungspotenzial. Der Sender Comedy Central habe dabei in allen Ländern und in Deutschland mit 52 Prozent den größten Zuschaueranteil an sogenannten „Influential Innovators“. In Deutschland liege deren Anteil im Schnitt bei „nur“ 36 Prozent.

Anzeige

Das „Word-of-Mouth-Potenzial“ der Verbraucher – sowohl online als auch offline – ist wichtig für den Erfolg einer Marke, denn 70 Prozent der Menschen sprechen mindestens einmal in der Woche sowohl über Marken als auch über Dienstleistungen. Die „Influential Innovators“ unterhalten sich im Durchschnitt noch häufiger über Marken, haben größere soziale Netzwerke und sprechen öfter über Werbung und Werbespots als der Rest der Zuschauer. In der Mehrheit der Fälle – 58 Prozent – wird positiv über eine Marke gesprochen wird. Nur bei neun Prozent der Gespräche ist auch mal ein deutlich negativer Unterton zu hören.

Comedy Central der unterhaltsamste Sender

Beim Fernsehsender Comedy Central schauen überdurchschnittlich viele „Influential Innovators“ zu, hat Be Viacom im Rahmen durch Zuschauerbefragungen herausgefunden. Diese seien deswegen besonders wichtig, weil sie über einen hohen sozialen Einfluss auf andere verfügen und Marken und Dienstleistungen in einem sehr frühen Stadium ausprobieren und adaptieren. Sie seien ideale Voraussetzungen für die werbetreibende Wirtschaft, ihre Markenbotschaften in einem möglichst wirkungsvollen Zuschauerkreis zu präsentieren.

Die Studie belegt auch, dass Verbraucher das Thema „Humor“ als wichtigsten Gesprächsfaktor ansehen. Unter allen deutschen Fernsehkanälen wird Comedy Central als der unterhaltsamste Sender (45 Prozent) wahrgenommen – gefolgt von ProSieben (37 Prozent), RTL (27 Prozent), RTL II (26 Prozent) und Sat.1 (23 Prozent).

Dr. Mark Specht, Vice President Be Viacom GSA, sagt über die neue Studie: „Einige Verbraucher haben ein größeres Potenzial, ihre Umwelt zu beeinflussen, als andere. Es ist deswegen wichtig für Marken, gerade diese zu adressieren. Wir sind stolz, dass wir bei Comedy Central eine solch relevante Zielgruppe erreichen. Außerdem bestärken uns die Ergebnisse der Studie, unseren Fokus auch künftig auf Spaß und humorvolle Inhalte zu legen. Denn Humor wird als wichtigster Treiber für Gespräche über Werbung identifiziert.“

Die internationale Studie wurde in Deutschland, den Niederlanden, Polen und Schweden mittels einer Online-Befragung von 4.000 Personen im Alter von 16 bis 49 Jahren durchgeführt und über qualitative Tiefeninterviews in einer Online Community bereichert. (Be Viacom/asc)

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

„m/w/divers“, „m/w/x“: Wie Marken mit diskriminierungsfreien Job-Kampagnen für Vielfalt kämpfen

In Stellenanzeigen häufen sich die Bezeichnungen „m/w/i“, „m/w/d“, „m/w/inter“, „m/w/x“, „m/w/divers“. Auch Suchanfragen…

Werbeschmiede Jung von Matt gründet Tech-Ableger und startet mit einem Auftrag von Konzernriese Google

Die Werbeagentur Jung von Matt baut sein Geschäftsmodell aus: Mit der Gründung eines…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige