Suche

Anzeige

„Hilfsaktion“ für Premiere kommt bei Fußballfans schlecht an

68 Prozent aller Fußballfans lehnen den neuen „ran“-Sendeplatz um 20.15 Uhr auf Sat 1 ab. Das ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Hamburger Magazins stern. Nur 7 Prozent können sich mit dem neuen Termin anfreunden, der eine Hilfsaktion für das kränkelnde Pay-Tv Premiere ist.

Anzeige

Mit der nach hinten verschobenen Sendezeit will Medienunternehmer Leo Kirch Premiere auf die Beine helfen, dem es nach Informationen des stern schlechter geht als bislang bekannt. Im vergangenen Jahr machte Premiere 1,7 Milliarden Mark Verlust. Die Zahl der Abonnenten liegt bei lediglich 2,3 Millionen. Im Juni diesen Jahres sank die Kundenzahl sogar, weil offenbar viele Schnupperabos nicht verlängert worden waren.

Erstmals räumten Kirch-Manager ein, dass die bisherige Abschottungspolitik des Kirch-Imperiums keine Zukunft habe. Firmenvize Dieter Hahn zum stern: „Vor drei Jahren fing es an, dass die mangelnde Transparenz zu schaden begann.“ Top-Manager Jan Mojto gab einen weiteren Einblick in die praktizierte Firmenpolitik und erklärte zu Leo Kirchs Umgang mit den Mediengesetzen: „Kirch ist großzügig umgegangen mit Vorschriften, die er für sinnlos hielt.“

Quelle: stern

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Facebook droht Milliarden-Datenschutzstrafe in den USA 

Facebook könnte sich laut einem Zeitungsbericht auf eine Milliardenstrafe in den USA einlassen, um…

Nach Kritik von Politikern und Anwohnern: Amazon streicht Plan für zweites Hauptquartier in New York 

Amazons Suche nach einem „zweiten Hauptquartier“ in den USA ist zu einem landesweiten…

Levi’s 2. Börsengang: Warum die Jeans-Kultmarke in der launigen Modeindustrie weiter profitabel ist

Es ist der Inbegriff der Jeans: Levi's. Das vor 145 Jahren gegründete US-Unternehmen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige