Suche

Anzeige

Hilfe für Mittelständler im strategischen Vertrieb

Um auf neue Kundenbedürfnisse oder veränderte Marktanforderungen reagieren zu können, müssen immer wieder Produkte und Dienstleistungen entwickelt und in den Markt eingeführt werden. Die Innovationsfähigkeit ist damit der entscheidende Faktor zum Erreichen unternehmerischer Ziele. Eine Möglichkeit, diese Ziele effizienter zu erreichen und Chancen am Markt zielsicherer wahrzunehmen, bildet die Richtlinie „Strategischer Vertrieb“ vom Verein Deutscher Ingenieure (VDI) und zwar durch einen „Business Check“.

Anzeige

Mit dem Analyse- und Planungsinstrument sollen sich verschiedene Einflussparameter bewerten und den Weg über alle Planungsphasen von der Ausgangssituation bis hin zur Zielerreichung und Erfolgskontrolle erklären lassen. Beispielsweise können damit Innovationen systematisch geplant und Unternehmenskompetenzen weiter entwickelt werden. Zudem stelle die VDI-Richtlinie 4506 Blatt 1 ein wertvolles Instrument für alle Personen dar, die in Projektteams oder als Einzelne verantwortlich planen und beurteilen. Das Softwaretool zur Anwendung und Präsentation sowohl eines vereinfachten Basic-Business-Checks als auch des kompletten Professional-Business-Checks sei der Richtlinie auf CD-Rom beigefügt. Die Ausgabe soll im April erscheinen und den Entwurf vom Januar 2007 ersetzen.

Generelles Ziel der VDI-Richtlinien zu Vertriebs- und Marketingthemen sei es, kleinen und mittelständischen Unternehmen den Weg zu einer mehr marktorientierten Unternehmensführung näher zu bringen und dies mit leicht verständlichen Aussagen sowie einfach anwendbaren Methoden und Hilfsmitteln. Darüber hinaus sollen diese Regelwerke Grundlage für eigene und auch externe Weiterbildungsangebote, Studiengänge und auch Diskussionen bei Arbeitsgruppentreffen der regionalen VDI-Gliederungen sein.

www.vdi.de

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Wie BMW auf den Handelsstreit reagiert und neue Wege findet: „China ist mittlerweile der Nabel der Autowelt“

Kann Shenyang in China dem amerikanischen Spartanburg den Rang ablaufen? BMW investiert zumindest…

Rekordstrafe gegen Google: US-Konzern will gegen EU-Entscheid wegen Android-Betriebssystem vorgehen

4,34 Milliarden Euro, Rekord. Damit setzt EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager zum bisher härtesten Eingriff…

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige