Suche

Anzeige

Handy-Glücksspiele werden interessantes Terrain für Content-Provider

Das Geschäft mit Glücksspielen auf dem Handy ist in den USA kräftig auf dem Vormarsch. Analysen des US-Marktforschungsinstituts Mintel International zufolge, sollen die Umsätze mit mobilen Sportwetten und Handylotterien im Jahr 2009 auf rund drei Milliarden Dollar steigen und damit regelrecht explodieren. Im vergangenen Jahr belief sich der Gesamtumsatz gerade mal auf 200 Millionen Dollar.

Anzeige

„Das ist ein unberührtes Erfolgsterrain sowohl für Content-Produzenten als auch für Mobilfunkprovider“, erklärt Mintel-Analyst Erik Thoresen. Das mobile Glücksspiel sei von derselben Art von Innovation getrieben, die auch den Klingeltönen zum Wachstum verholfen habe. Selbst nach der rasanten Steigerung werden die Umsätze mit Handy-Glücksspielen im Jahr 2009 allerdings gerade 1,5 Prozent der Gesamtumsätze der Mobilfunkindustrie ausmachen. Auch an die Glücksspielumsätze in den US-Kasinos, die 2009 rund 71 Milliarden Dollar betragen sollen, werde das mobile Pendant bei Weitem nicht heranreichen.

In Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum, in dem Handy-Glücksspiele bereits eine gewisse Popularität erreicht haben, gehen die Experten von ähnlichen Zuwächsen wie auf dem US-Markt aus. In Europa soll nach Berechnungen der Marktforscher von Juniper allein der Umsatz mit mobilen Sportwetten im Jahr 2009 auf drei Milliarden Dollar anschwellen (2004: 110 Mio. Dollar). Europa und die Region Asien-Pazifik halten dann mit Anteilen von jeweils mehr als einem Drittel deutlich die Mehrheit am globalen Mobile-Gambling-Markt. pte

www.mintel.com

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige