Suche

Anzeige

Gruner + Jahr stellt Wirtschaftsmagazin BIZZ ein

Gruner + Jahr stellt mit der Februar-Ausgabe das vor vier Jahren gegründete Wirtschaftsmagazin BIZZ ein. Begründet wird die Maßnahme mit fehlenden wirtschaftlichen Perspektiven in einem anhaltend schwachen Vertriebs- und Anzeigenmarkt.

Anzeige

„Mit einer nur leicht gestiegenen Auflage im 4. Quartal und einem weiterhin drastisch rückläufigen Anzeigengeschäft war für BIZZ keine Chance mehr erkennbar, weitere Anlaufinvestitionen in einem vertretbaren Zeitraum zu erwirtschaften“, teilte Gruner + Jahr heute, Donnerstag, per Aussendung mit.

BIZZ war im März 1998 als Sonderheft-Ableger des Wirtschaftsmagazins „Capital“ gestartet. Nach vier Ausgaben wurde im Januar 1999 auf monatliche Erscheinungsweise umgestellt. Im ersten Quartal 2000 erzielte der Titel seine höchste Auflage (167.000). Als Folge von Börsenflaute, schwacher Konjunktur und dem Niedergang der „New Economy“ habe das Interesse von Lesern und Anzeigenkunden an der Wirtschaftspresse danach deutlich nachgelassen, schreibt Gruner + Jahr. Gerade Newcomer im Segment der Wirtschaftspresse seien von den Einbrüchen in den Märkten besonders betroffen.

http://www.guj.de

Digital

In sieben Schritten zur multilingualen Website

Der Eintritt in neue Märkte hilft Unternehmen, den Kundenstamm zu erweitern und die Wettbewerbsfähigkeit sowie den Unternehmenserfolg zu sichern. Dabei gilt es, einige Herausforderungen zu meistern, zum Beispiel muss die eigene Software multilingual ausgerollt werden. Hier ist gute Planung gefragt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige