Suche

Anzeige

Griechen hören brandneu Radio

Durch diese neue Zusammenarbeit werden „Fresh Radio“ in Athen und „Oasis Radio“ in Thessaloniki zu „NRJ/ENERGY“-Stationen und bringen damit erstmals das Format nach Griechenland. Nachdem der griechische Medienkonzern Modern Times Group die neue Partnerschaft mit der NRJ Group bekannt gegeben hat, sollen sich Hörer aus Athen und Thessaloniki auf eine der größten Musik-Radiomarken der Welt freuen.

Anzeige

NRJ Griechenland werde den weltweiten Erfolg der Marke weiter vorantreiben, heißt es in einer Mitteilung, indem es seinen Hörern die exklusiven Inhalte ihrer Lieblingsstars wie Katy Perry, Usher, Rihanna, Pink und David Guetta ins Radio bringe. Dazu würden die griechischen NRJ/Energy-Hörer einen Zugang zu außergewöhnlichen Veranstaltungen, wie den „NRJ Music Awards“, der „NRJ Music Tour“ und der „NRJ Fashion Night“ sowie zu Konzertevents in Städten wie Paris, Berlin, Moskau oder Stockholm erhalten.

Mittlerweile gehöre NRJ/Energy zu den erfolgreichsten Entertainment Marken der Welt und überzeugt mit nationalen wie internationalen Top-Stars. NRJ/ENERGY erreiche mit seinen Stationen mehr als 30 Millionen Hörer jede Woche in 14 Ländern am Radio. Die Marke habe mittlerweile mehr als drei Millionen Facebook Freunde und mehr als vier Millionen Mal sei die „NRJ/ENERGY App“ auf verschiedenen mobilen Endgeräten heruntergeladen worden. Über 100 verschiedene Web-Radios zeigten die Stärke der Marke in diesem Bereich. NRJ Griechenland werde zum Sendestart elf verschiedene Web Radios über die Homepage www.nrjradio.gr sowie über mobile Applikationen für iPhone und Android anbieten.

„Athen und Thessaloniki werden mehr bekommen als nur neue Radio-Stationen. Unser Ziel ist es, die Entertainment-Bedürfnisse unserer Hörer zufrieden zustellen. Die Werbekunden werden die Möglichkeit bekommen, in neue innovative Promotionideen zu investieren, die ihre Marken voran bringen und mit den NRJ Stationen in Athen und Thessaloniki 44 Prozent der griechischen Bevölkerung erreichen“, sagt Andreas Giannokis, Geschäftsführer Radio der Modern Times Group.

„Wir sind sehr glücklich und stolz, dass wir mit einer der führenden griechischen Mediengruppen diese Kooperation eingegangen sind. Das öffnet den Zugang zu einer der weltweit innovativsten Marken im Radio: NRJ. Und zu dem Mehrwert, den die Gruppe im Entertainment, im Radio und in mobilen Applikationen für Hörer zur Verfügung stellen kann“, ergänzt Christophe Montague, CEO International Operations der NRJ Group.

Der Sendestart von NRJ Griechenland in Athen und Thessaloniki ist für den 9. Oktober 2011 geplant. Zur Modern Times Group gehören verschiedene Medienfirmen, darunter Verlage, Radiostationen, Fernsehsender, Plattenfirmen, Produktion sowie Musikvertrieb im nationalen wie internationalen Bereich. Die NRJ Group zählt mit mehr als 500 Frequenzen in 14 Ländern zu einer der größten internationalen Radio-Marken. Dazu gehören mehrere TV Stationen sowie Aktivitäten in der New Economy und im Mobilfunk. In Deutschland ist Energy in München, Berlin, Hamburg, Nürnberg, Stuttgart, Bremen, Sachsen und Frankfurt/Main „on Air“.

www.energy.de

Kommunikation

Craig Silverman von BuzzFeed eröffnet Programmatic-Advertising-Konferenz d3con mit Reizthema Ad-Fraud

Programmatic ist als „Betriebssystem“ in der werbetreibenden Industrie angekommen. Das zeigt nicht zuletzt das Alltime-High an renommierten Marken­unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen, die sich dieses Jahr inhaltlich an der d3con beteiligen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Was der Mobile World Congress 2019 zur Causa Huawei, 5G und IoT verraten könnte

Der Mobile World Congress steht vor der Tür. Ab Montag trifft sich die…

Streamingdienst Soundcloud führt Ranking der 25 erfolgreichsten Apps an

Wer sind die erfolgreichsten Apps in Deutschland? Dies hat nun der Fachdienst mobilbranche.de…

Galaxy Fold: Wie Marketing-Weltmeister Samsung das Smartphone neu erfinden will

Die Katze ist aus dem Sack: Samsung bringt tatsächlich als erster der Tech-Giganten…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige