Suche

Werbeanzeige

Gesucht: Deutschlands Geschäftspartner des Jahres

Sind Sie mit einem Ihrer Lieferanten besonders zufrieden? Haben Sie mit einem Ihrer Kunden eine besonders gute Geschäftsbeziehung? Der VDI lädt auch 2004 wieder ein, sich vor einer Jury zu präsentieren.

Werbeanzeige

Bereits zum sechsten Mal übergibt die Gesellschaft den Win-Win-Cup an Unternehmen, die sich durch eine beispielhafte, für Kunden und Lieferanten gleichermaßen erfolgreiche Geschäftsbeziehung im Business-to-Business-Bereich auszeichnen

Bedingung für die Auszeichnung ist eine Win-Win-Beziehung zweier unabhängiger Unternehmen auf der Basis einer gemeinsamen Ingenieurleistung technischer oder wirtschaftlicher Art, die durch beiderseitiges Zutun wesentlich zum Erfolg im Markt und zum wirtschaftlichen Erfolg beider Partner beiträgt. So besteht auch der Preis, eine Skulptur des Düsseldorfer Künstler C. Barthelmes, aus zwei gleichen Hälften, die zusammengefügt ein gemeinsames Ganzes ergeben. Der Preis wird von der absatzwirtschaft gestiftet.

Die in den vergangenen Jahren ausgezeichneten Partnerschaften bieten „Best Practice“ und wertvolle Erkenntnisse für die Gestaltung von Geschäftsbeziehungen: Liebherr übertrug die Verantwortung für die Anlieferung aller benötigten Schrauben weltweit an Würth, Philips setzte beim Verbinden von immer kleineren Lautsprecherelementen in immer schnellerem Arbeitstakt auf eine Zusammenarbeit mit Delo.

2003 erzielten die Unternehmen Fujitsu Siemens (Nürnberg) und Sasse Elektronik GmbH (Schwabach) den Spitzenplatz: Für mehr als 10000 vandalismusgeschützte und behindertengerechte Online-Arbeitsplätze – ein Großauftrag der Bundesanstalt für Arbeit – konnte Sasse die entscheidende Komponente „Tastatur“ beisteuern.

Auch 2004 sucht der VDI wieder Bewerber für die Auszeichnung vorbildlicher partnerschaftlicher Aktionen. Unternehmen, die durch ein gemeinschaftliches Projekt ihre Marktposition stärken konnten, sind eingeladen, der vom VDI beauftragten Jury eine Kurzpräsentation ihres Projektes einzureichen.

Bewerbung

Die Jury des VDI benötigt bis spätestens zum 30. April 2004 folgende Angaben:

  • Namen, Adressen und Kommunikationsdaten beider Unternehmen.
  • Kurze Firmenpräsentationen oder Hinweise auf Darstellungen im Internet.
  • Visitenkarten der beteiligten Personen (Namen, Daten und Funktionen im Unternehmen)
  • Begründung: Was war der Auslöser/Grund für ihre gemeinsame Bewerbung?
  • Kurze Darstellung der Historie: Beschreibung des Weges bis zur Win-Win-Beziehung, Welche Veränderungen gab es in den Unternehmensbereichen Vertrieb, Marketing, Service, Einkauf etc., Welche Rolle spielen sie in der gegenwärtigen Win-Win-Beziehung?
  • Kurze Beschreibung des gemeinsamen Projektes, anhand der die Win-Win-Beziehung auf dem Vertriebsingenieurtag präsentiert werden soll, unter Bezugnahme auf die fünf Bewertungskriterien (siehe Kasten)

Kontakt
Dipl-Ing. Dieter Moll MBM, Projektleiter VIT, VDI-EKV, Graf-Recke-Str. 84, 40239 Düsseldorf
Tel: 0211/6214-218; Fax: 0211/6214-155; E-Mail: moll@vdi.de; Internet: www.vdi.de

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige