Werbeanzeige

Geräteindustrie muss Smart-TV-Dienste anbieten

News Weltweit geht die Nachfrage nach Fernsehgeräten zurück, der Markt ist hart umkämpft. Das IT-Research- und Beratungsunternehmen Gartner hält es für ratsam und wahrscheinlich, dass Hersteller internetfähige Geräte anbieten. Laut Gartners Marktprognose werden bis zum Jahr 2016 fast 85 Prozent der Flachbildfernseher Smart-TV integriert haben. Die weltweite Herstellung von flachen Smart-TV-Geräten wird sich von 69 Millionen in diesem Jahr auf 198 Millionen Geräte im Jahr 2016 erhöhen. 2013 soll die Stückzahl bei 108 Millionen liegen.

Werbeanzeige

„Letztlich werden die Zusatzdienste, die ein Markenhersteller anbietet, darüber entscheiden, welches Produkt gewählt wird“, sagt Research Analyst Paul O’Donovan. Konsumenten würden fragen, welche Internetseiten das TV-Gerät aufrufen könne und ob diese Dienste für ihn nützlich seien, und außerdem, ob der Fernseher mit dem Smartphone oder Tablet verbunden werden könne. Diese Extras bezeichnet der Gartner-Analyst als Differenzierungsmerkmale im Wettbewerb der Geräteanbieter, der ansonsten über den Preis geführt werde.

Browser oder Apps

Ein typisches Smart-TV kann nach Definition durch Gartner Bewegtbildinhalte aus dem Internet ansteuern und abspielen. Das Gerät könne einen Browser enthalten, was aber nicht zwingend sei. Apps müssten über einen App-Store hinzugefügt werden können, den Store könne der Hersteller oder ein Drittanbieter betreiben. Trotz der Breitbandverbindung zum Internet würden die meisten Fernsehinhalte aber weiterhin terrestrisch, via Satellit, Kabel oder einer IPTV-Set-Top-Box übertragen. Denn das Bezahlfernsehen werde auch künftig Premium-Inhalte wie Sport oder Events übertragen, die nicht im Internet verfügbar seien.

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige

Start Your Engines
Automotive Brand Contest 2015


Noch bis zum 08. Mai 2015 können sich Unternehmen der Automobilindustrie, deren Partner in der Markenkommunikation, im Design und in der Zulieferindustrie sowie Importmarken zum internationalen Marken- und Designwettbewerb anmelden. Mit dem Wettbewerb prämiert der Rat für Formgebung herausragendes Produkt- und Kommunikationsdesign und lenkt den Blick auf die elementare Bedeutung von Marke und Markendesign in der Automobilbranche. Die Gewinner des Automotive Brand Contest werden anlässlich der Internationalen Automobilausstellung (IAA) 2015 in Frankfurt am Main vorgestellt.

http://www.automotive-contest.de/

Kommunikation

Pepsi macht Coca Cola Konkurrenz und ernennt Fans zu Designern

Pepsi überlässt seinen Fans die kreative Verantwortung für seine Markenikone. Ein Markenbotschafter wurde auch engagiert: Feel-Good-Rapper MC Fitti fordert deutsche Konsumenten heraus, ein neues Dosendesign für die berühmte Pepsi Dose zu entwerfen. Die bisher größte Social-Media-Kampagne in Deutschland soll dem Rivalen Coca-Cola ein paar Konsumenten abnehmen. mehr…

Werbeanzeige

Newsticker

Abschied von Klopp, Hype um Game of Thrones und Spott über Hillarys H

Jürgen Klopp verabschiedet sich als Dortmunds Cheftrainer, und auch als Werbestar? Die Serie…

Wi-Fi in Flugzeugen öffnet Türen für In-Flight-Hacking

Fluggesellschaften machen sich Gedanken über weitere Aufrüstungen in Sachen Sicherheit. Laut US Government…

So bauen Sie engere Kundenbeziehungen über Online-Kanäle auf

Ab sofort steht Marketers eine zentrale Plattform zur Verfügung, um engere Kundenbeziehungen über…

Werbeanzeige