Suche

Werbeanzeige

Gartner veröffentlicht Prognosen zur Zukunft der BI-Landschaft

Laut dem IT-Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Gartner werden weniger als 30 Prozent der Business Intelligence (BI)-Initiativen bis 2014 ihre Analytics vollständig an ihre Geschäftstreiber angepasst haben. Ungeachtet dessen sei die Anpassung die vorderste Herausforderung der BI. Cloud-Angebote werden laut Gartner bis 2013 nur drei Prozent des Umsatzes mit BI ausmachen, obwohl jeder große BI-Plattform-Anbieter eine Cloud anbietet.

Werbeanzeige

Ferner prognostizieren die Analysten, dass bis 2013 BI-Initiativen auf einem Organisationsmodell basieren werden, das einen Mittelweg zwischen zentraler und dezentraler Datenbereitstellung finden wird.

„Die Zukunft der BI-Landschaft ist gespalten zwischen dem Marketing-Hype um drängende Herausforderungen einerseits und der Realität andererseits“, so Andreas Bitterer, Research Vice President bei Gartner. „Die Notwendigkeit von Analytics passt nicht zu den Fertigkeitsanforderungen der meisten Unternehmen; der Anbieter-Hype für Cloud-basierte BI schlägt sich nicht in Umsatz und Kundenakzeptanz nieder, und es besteht ein Kampf zwischen zentralen und dezentralen Organisationsmodellen der BI-Datenbereitstellung.

Andreas Bitterer wird auf der Gartner Business Intelligence Summit 2012 vom 6. bis 7. Februar in London zur Zukunft der BI sprechen.

Mehr Informationen finden Sie im Report „Predicts 2012: Business Intelligence Still Subject to Nontechnical Challenges” unter www.gartner.com/resId=1873915. Das Dokument ist Teil des Gartner Gesamtprognosen-Reports 2012, den Sie unter www.gartner.com/predicts downloaden können. Dieser Spezial-Report enthält Links zu mehr als 70 einzelnen Prognosen, kategorisiert nach Themen, Industriezweigen und Märkten.

www.gartner.com

Kommunikation

Abschalten vom stressigen Job-Alltag: Psychologin erklärt, wie Sie richtig Urlaub machen

Stress gilt als chic, wer viel arbeitet gilt als ein wichtiger Leistungsträger und wird deshalb bei Familie und Freunden höher angesehen. Wer trotzdem Urlaub macht, hat wenigstens vorher mit Buchungen und Vorarbeiten richtig Stress - nach der Rückkehr winken Übergaben und E-Mail-Flut. Dabei sind ein paar Tage Erholung richtig und wichtig, sagt Psychologin Ilona Bürgel. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Werbedreh statt spontaner Anti-Rassismus-Aktion: Edeka-Laden mit leeren Regalen war Video-Location

Es war der Social-Media-Renner der vergangenen Tage: In der Hamburger Hafencity hat ein…

Vom Wu-Tang Clan bis hin zum kleinen Snapchat-Geist: Wie das Logo, so die Marke

Viele Markenzeichen großer deutscher Firmen haben eine lange Tradition. Gingen früher allerdings die…

„Ohne Vielfalt ziemlich langweilig“: Warum Edeka ausländische Ware aus den Regalen verbannt

Eine Edeka-Filiale in der HafenCity zeigt, warum Rassismus keinen Platz in ihren Filialen…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige