Werbeanzeige

Fußball-WM lockt Verbraucher vom PC weg

Wenn Deutschlands Fußball-Nationalelf in Brasilien zu einer neuen sportlichen Begegnung aufläuft, hält es selbst die Online-Junkies nicht vor dem heimischen PC. Das hat der Tracking-Anbieter Intelliad ermittelt, der die Klicks am vergangenen Montag (Achtelfinale) zwischen 22 und 01 Uhr mit einem „fußballfreien“ Montag verglichen hat. Der Rückgang der Klicks lag bei 19 Prozent, die Internetzugriffe von Smartphones und Tablets nahmen um zwölf Prozent ab.

Werbeanzeige

Während des Spiels konzentrieren sich die meisten Zuschauer also auf das Geschehen auf dem Platz, stellt Intelliad fest. Ganz anders sah dies jedoch in der Halbzeitpause aus. Hier stieg die Zahl derer, die aktuelle Hintergrundinfos und Kommentare beim Public Viewing aus dem Netz abriefen, rapide an. Die Zugriffe erhöhten sich am Montag in der Halbzeitpause um 214 Prozent gegenüber dem Ende der ersten Spielhälfte. Auf mobilen Geräten stieg der Traffic sogar um 245 Prozent.

40 Prozent weniger Onlinekäufe

Für werbungtreibende Unternehmen und Betreibern von E-Shops ist die Weltmeisterschaft demnach eine harte Probe, denn gekauft wird entsprechend wenig, und wenn, dann in dem engen Fenster der Halbzeitpause. Die Kauflust während der deutschen WM-Spiele – heute um 18 Uhr ist Anpfiff zur Viertelfinal-Begegnung gegen Frankreich – breche um rund 40 Prozent ein, hatte Idealo kürzlich ermittelt.

(intelliAd/asc)

Kommunikation

Sparkurs bei Air Berlin, Lidl versteht Spaß und Gucci geht neue Wege

Von Air Berlin steckt in den roten Zahlen, jetzt will der Konzern schrumpfen. Lidl verklebt sich bei einem Werbeplakat und macht aus der Not eine Tugend. Und der Modekonzern Gucci versucht sich an Falten und Klasse statt an Photoshop und Masse mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die AGF führt im Januar (endlich) gemeinsame TV-und-Streaming-Reichweiten ein

Nach jahrelanger Vorarbeit ist es im Januar so weit: Erstmals werden in Deutschland…

Sparkurs bei Air Berlin, Lidl versteht Spaß und Gucci geht neue Wege

Von Air Berlin steckt in den roten Zahlen, jetzt will der Konzern schrumpfen.…

Editorial zur absatzwirtschaft 10/2016: Visionen brauchen Egos und Bedürfnisse

Donald Trump ist unbestritten ein Phänomen. In Sachen Eigenvermarktung macht dem US-Präsidentschaftskandidaten keiner etwas…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige