Suche

Anzeige

Für die Presse wenig Zeit

Über zwei Drittel (68 Prozent) aller PR-Verantwortlichen in Unternehmen sind branchenfremd: Sie haben kein PR- oder kommunikationsspezifisches Studium absolviert. Dazu kommt, dass 24 Prozent der Ansprechpartner PR nebenher erledigen.

Anzeige

Zu diesem Ergebnis kommt die Beratungsgesellschaft für strategische Kommunikation Pr-Com in München bei einer Umfrage unter 126 PR-Verantwortlichen in mittelständischen und großen Unternehmen. Dabei sei die Kluft zwischen mittelständischen und großen Unternehmen hinsichtlich der Professionalisierung der PR-Akteure lang nicht so tief, wie man annehmen könnte, bilanzieren die Berater.

Mittelständische stünden großen Unternehmen kaum nach, wenn es beispielsweise um die Hochschulbildung oder die Erfahrung der PR-Mitarbeiter gehe. Auch im Mittelstand gingen – wie bei den Großen – durchschnittlich rund 38 Prozent der Kommunikationsarbeit in PR. Einziger gravierender Unterschied: Im Mittelstand sei der Chef selbst doppelt so oft wie bei großen Unternehmen für die PR zuständig, nämlich in 16 Prozent der Fälle.

www.pr-com.de

Digital

In sieben Schritten zur multilingualen Website

Der Eintritt in neue Märkte hilft Unternehmen, den Kundenstamm zu erweitern und die Wettbewerbsfähigkeit sowie den Unternehmenserfolg zu sichern. Dabei gilt es, einige Herausforderungen zu meistern, zum Beispiel muss die eigene Software multilingual ausgerollt werden. Hier ist gute Planung gefragt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige