Suche

Anzeige

Fünf Tipps, wie Sie für Ihren Arbeitgeber immer wichtiger werden

Er hat ein nettes Lächeln und ist sonst ein cooler Typ. Aber sonst total inkompetent

Niemand ist unersetzbar, dagegen gibt es vermutlich kein Rezept. Es gibt aber Mittel und Wege, für Ihren Vorgesetzten zumindest immer wichtiger zu werden, um die Wahrscheinlichkeit eines Jobverlustes zu reduzieren. Business Insider hat 35 Tipps zusammengefasst. Eine Auswahl:

Anzeige

1. Selbstständigkeit

Chefs wissen es zu schätzen, wenn sie sich der Arbeit ihrer Mitarbeiter nicht immer vergewissern müssen. Seien Sie gewissenhaft und denken Sie weiter. Selbstständigkeit macht Sie als Arbeitnehmer wertvoller. Wenn Sie wissen, was der Chef erwartet, müssen Sie nicht fragen – oder nicht danach gefragt werden.

2. Denken Sie über Grenzen hinweg

Zeigen Sie, dass Sie am Wohl des Unternehmens interessiert sind. Ihre Kollegen schauen nur auf den eigenen Schreibtisch? Seien Sie weitsichtiger, halten Sie Ausschau nach Synergien, die Arbeit sparen – auch über Abteilungsgrenzen hinweg.

3. Atmosphäre

Sie machen sich sicher beliebt, wenn Sie auf die Atmosphäre in Ihrem Büro achten. Machen Sie Späße mit Kollegen und schenken Sie Ihnen Gehör. Schaffen Sie ein Umfeld, zu dem jeder gehören möchte.

4. Helfen Sie anderen zu wachsen

Natürlich sollen Sie niemanden mehr fördern als sich selbst. Dennoch sieht es ein Chef gerne, wenn Sie sich um Ihr Umfeld kümmern. Und je höher Sie steigen, desto wichtiger ist es auch, Gefolgsleute zu haben.

5. Nutzen Sie Einfluss auf Personen positiv

Wenn Sie sich bei Kollegen Einfluss verschafft haben, versuchen Sie diesen positiv zu nutzen. Neigen Sie nicht dazu, der Person bezüglich eines von Ihnen ungeliebten Kollegen ins Gewissen zu reden, sondern geben Sie persönliches Feedback. Reagiert Ihr Kollege in gewissen Situationen cholerisch? Zeigen Sie ihm, wie er ruhig bleibt. Der Chef wird’s danken.

Mehr Tipps, wie Sie auf der Arbeit wertvoller werden, lesen Sie bei Business Insider.

Digital

Die digitale Transformation und die Luxusbranche: Millennials wollen luxuriös reisen und kaufen Nischenmarken

Sind die zwischen 1980 und 2000 Geborenen Luxusfanatiker? Zumindest sind sie die erste Generation, deren Kauf- und Informationsverhalten durch die Digitalisierung geformt wurde. Das führt bei den nun erwachsenen Vertretern dieser Altersgruppe zu neuen Verhaltensweisen und Konsumanforderungen. Ein Überblick. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

In der Weihnachtsbäckerei … gibt es nun Jahresansprachen: Vodafone und Telekom liefern sich eine Plätzchenschlacht

Es ist schon ziemlich neu, dass Firmen ihre Jahresansprache an die Mitarbeiter auch…

Die digitale Transformation und die Luxusbranche: Millennials wollen luxuriös reisen und kaufen Nischenmarken

Sind die zwischen 1980 und 2000 Geborenen Luxusfanatiker? Zumindest sind sie die erste…

Welt in Zahlen: „Blockchain“ als Möglichkeit, die digitale Welt zu revolutionieren

Die Blockchain könnte viele Ökosysteme revolutionieren – oder aber auch einfach nur eine…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige