Suche

Werbeanzeige

Faber-Castell – Schloss und Museum Alte Mine

Die Geschichte der Marke Faber-Castell und des Familienunternehmens werden in Stein bei Nürnberg erlebbar. Hier befindet sich nicht nur das Graf von Faber-Castell’sche Schloss, auch die ehemaligen Räume der Minenfertigung sind zu besichtigen. Besucher lernen die Besonderheiten der Bleiminenfertigung des 19. und 20. Jahrhunderts kennen und können bei einem Rundgang durch die Fertigung die Produktionsschritte eines Blei- beziehungsweise Buntstifts nachvollziehen.

Werbeanzeige

Graf von Faber Castell’sches Schloss
Im historischen Ambiente des Schlosses liefert eine neue Dauerausstellung authentische Einblicke in die 250-jährige Familien- und Firmengeschichte. Zwischen 1903 bis 1906 erbaut, beherbergt es eine große Stilvielfalt von der Neuromantik bis zum Jugendstil. So wird bei einem Rundgang der Lebensstil vergangener Epochen wieder lebendig.
Zu sehen sind etwa ein Empfangssalon im französischen Klassizismus, Bibliotheken im Renaissance-Stil und ein Ballsaal mit Elementen aus Gotik, Renaissance, Barock und Jugendstil. Im oberen Stockwerk befinden sich Festsäle, in denen zahlreiche Bälle und Empfänge für Adel, Politik und Wirtschaft gegeben wurden.
1-1Sehenswert sind außerdem das Damen- und Herrenbad mit vertieften Marmorwannen aus der Jugendstilzeit. Von außen soll das Schloss mit seinen Erkern, Türmen und Mauern eher an ein mittelalterliches Castell erinnern, in Anlehnung an den Familiennamen. Tatsächlich reichen die Wurzeln des Geschlechts Faber-Castell bis ins 11. Jahrhundert zurück. Bewohnt wurde das Schloss von der gräflichen Familie nur bis zum Ausbruch des 2. Weltkrieges.
Museum „Alte Mine“
Eine Rückblende in die Besonderheiten der Bleiminenfertigung des 19. bis Mitte des 20. Jahrhunderts erwartet den Besucher in den historischen Räumen der Alten Mine mit ihren graphitgeschwärzte Original-Schauplätzen.

Wichtige Hintergrundinformationen liefern Bild-, Text- und Tondokumente. Während Fotos der Jahrundertwende Szenen der einst beschwerlichen und mühevollen Arbeit zeigen, spiegeln Videoproduktionen die moderne Minenproduktion wider. Vom ehemaligen Heizhaus aus kann man außerdem durch eingelassene Fenster einen Blick in die heutige Minenproduktion werfen.

Werksführung
Während der Werksführung „Holzgefasste Stifte“ erhalten Sie Einblicke in die Bleistiftproduktion. Wie kommt die Mine in den Stift? Wie nimmt der Bleistift seine Form an? Und warum muss er „getaucht“ werden? Antworten auf diese und viele weitere Fragen bekommen Sie während des 1,5 Stunden langen Rundgangs durch die moderne Fertigung.
2Neben der Werksführung gibt es außerdem eine Führung durch das Schloss und eine Führung durch das Museum „Alte Mine“. Anmelden können Sie sich hier.

Shop

Auf knapp 100 Quadratmetern finden Besucher im Faber-Castell-Shop im ehemaligen Gärtnerhaus Produkte aus den folgenden Bereichen: Spielen & Lernen, Art & Graphic, Allgemeines Schreiben, Markieren und Premium. Im Angebot befinden sich außerdem Weine aus dem Fürstlich Castell’schen Domänenamt.

Gastronomie
Für das leibliche Wohl der angemeldeten Besucher und der Mitarbeiter dient die Cafeteria im ehemaligen Wintergarten des Schlosses. Sie steht auch an den ausstellungsoffenen Sonntagen zu Verfügung.

Tipp: Teilnehmer an einer Führung erhalten im Shop 15 Prozent Preisnachlass.

34

 

 

 

 

Öffnungszeiten

Termine ohne Voranmeldung:

Jeden 3. Sonntag im Monat sind das Schloss und das Museum von 11:00 – 17:00 Uhr geöffnet. Keine Voranmeldung erforderlich!
Termine nur mit Voranmeldung:

Führung durch die Fertigung „Holzgefasste Stifte“ (ca. 120 Min.): Montag bis Freitag um 8, 10 oder 11 Uhr

Führung durch das Museum „Alte Mine“ (ca. 90 Min.): Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr

Führung durch das Graf von Faber-Castell´sche Schloss (ca. 90 Minuten): Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr

Cafeteria im ehemaligen Wintergarten:

Montag – Freitag von 13:00 – 14:00 Uhr und an jedem 3. Sonntag im Monat.

Der ermäßigte Preis gilt für Senioren, Schüler, Studenten und Auszubildende.
Kinder bis 6 Jahre zahlen keinen Eintritt!
Bitte beachten: Sie können Ihre Führungen bis zu sechs Monate im Voraus buchen. Die Führung sollte mindestens 4 bis 6 Wochen im Voraus gebucht werden.

Eintrittspreise

Museum „Alte Mine“:

Normal:                                                                 4,00 €

Ermäßigt:                                                              2,50 

Familienticket:                                                    7,00 €

Graf von Faber-Castell´sches Schloss:

Normal:                                                                7,00 €

Ermäßigt:                                                            5,00 €

Familienticket:                                                 11,00 €

Kombiticket Museum & Schloss:

Normal:                                                              9,00 €

Ermäßigt:                                                           6,50 €

Familienticket:                                               14,00 €

Preise für Führungen mit Voranmeldung

Gruppen: 11 bis max 20 Personen
(mehrere Gruppen möglich)

Führung mit 1 Station:                              100,00 €

Führung mit 2 Stationen:                         150,00 €

Alle 3 Stationen:                                         200,00 €

Schülergruppen:                                        Kostenlos

Größere Kartenansicht

Anfahrt

… mit dem PKW:
Der Ort Stein liegt circa 18 Minuten, 8,5 Kilometer von Nürnberg entfernt und ist von dort aus bequem mit dem Auto zu erreichen.

A6 aus Richtung Heilbronn oder Amberg: A6 aus Richtung Heilbronn oder Amberg, am AB Kreuz „Nürnberg Süd“ auf die A73 Richtung Fürth, der A73 übergehend in die „Südwesttangente“ folgen, in Schweinau auf die „Ansbacher Straße“ B14 bis Ortseingang Stein

A9 aus Richtung München: AB Dreieck Nürnberg / Feucht auf die A73 Richtung Nürnberg, der A73 übergehend in die „Südwesttangente“ folgen, in Schweinau auf die „Ansbacher Straße“ B14 bis Ortrseingang Stein

A73 aus Fürth / Erlangen: der A73 übergehend in „Franken-Schnellweg“ folgen, an der „Jansen-Brücke“ Richtung Ansbach auf die „Von-der-Tann-Straße“, geradeaus auf die „Gustav-Adolf-Straße“ bis Schweinau, auf die „Schweinauer Hauptstraße“ Richtung Ansbach, geradeaus bis Ortseingang Stein

mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

mit der Bahn: Vom HBF Nürnberg aus fahren Sie mit der U2 bis Röthenbach.

Mit dem Bus: Nehmen Sie ab Nürnberg HBF die Linie 63, 64 oder 67 in Richtung „Stein“ bis zur Haltestelle „Schloss Stein“.

Weitere Informationen finden Sie unter Faber-Castell Erleben.

Bildmaterial: Faber-Castell AG

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Werbeanzeige