Suche

Werbeanzeige

Eurovision Song Contest: Nur acht Millionen sahen das Finale, sechs Millionen twitterten

Am meisten Reichweite wurde beim diesjährigen ESC über Twitter erreicht

Schweden gewinnt den 60. Eurovision Song Contest in Wien dank Sunnyboy Måns Zelmerlöw. Deutschland und Österreich sind die einzigen Länder, die komplett leer ausgehen - für Ann Sophies Auftritt gab es überhaupt keinen Punkt. Obwohl nur gerade mal 8,1 Millionen Zuschauer die vierstündige Show sahen, gab es 6 Millionen Tweets.

Werbeanzeige

Im vergangenen Jahr hatten im Schnitt 8,9 Millionen im ARD-Fernsehen zugeschaut, 2013 8,2 Millionen und 2012 etwa 8,3 Millionen. Beim Song Contest 2011 in Düsseldorf, als Lena als Titelverteidigerin auftrat, sahen knapp 14 Millionen Zuschauer zu, bei ihrem Sieg 2010 in Oslo sogar 14,7 Millionen. Dafür spielte der ESC 2015 aber in den sozialen Netzwerken eine große Rolle. Laut dem offiziellen Twitter-Account @Eurovision gab es zum ESC Finale 2015 mehr als 6 Millionen Tweets

Am meisten wurde über die Schweden getwittert, gefolgt von Spanien und Russland. Auf einer interaktive Karte kann man die visualisierten weltweiten Twitter-Konversation während des ESC Finales verfolgen

Meist erwähnte Nationen

Während des ESC Finales wurde über diese Interpreten am meisten getwittert:

1. Schweden – #SWE

2. Spanien – #ESP

3. Russland – #RUS

 Momente mit den meisten Tweets

Dies waren die Momente beim ESC Finale, die in der Spitze die meisten Tweets pro Minute erzielten:

1. Auftritt von Georgien

2. Auftritt von Spanien

3. Auftritt von Australien

Digital

Rassismus-Vorwurf: Dove gerät im Social Web nach kontroverser Werbung in Shitstorm – und entschuldigt sich

Es ist der Albtraum jeder Marketingabteilung: Eine Werbung des eigenen Unternehmens löst in den sozialen Medien einen Shitstorm aus. Passiert ist dies zum wiederholten Male dem Kosmetikanbieter Dove. In den USA warb die zum Unilever-Konzern gehörende Marke für eine neue Waschlotion mit einem Kurz-Video, in dem farbige und weiße Models auftreten. Im Social Web geriet der Clip schnell unter Rassismus-Verdacht. Dove zog die umstrittene Werbung zurück und entschuldigte sich umgehend. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Neocom 2017: Die Messe der Zukunft ist ein Happening und noch keine Virtualisierung

Nicht nur die Neocom befindet sich im ständigen Wandel und muss die Kombination…

Bier oder Business? Wie sich Messen durch junge Formate grundlegend reformieren

Die Zeiten stundenlangen Frontalunterrichts in Kongresssälen sind vorbei. Bei immer mehr Business-Events sind…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

  1. Hier werden nicht Äpfel mit Birnen, sondern Trauben (8 Mio. Zuschauer in Deutschland) mit Melonen (6 Mio. Tweets weltweit) verglichen!!!

  2. Ich meine Helene Fischer gehört zum Song Contest oder Andrea Berg ,da kommen wir am ersten Platz , aber diser Song hatt mir nicht gefallen , Schweden hatt verdient gewohnen meine ich ernst , Liebe Grüße Peter

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige