Suche

Anzeige

Europäische Verbraucher möchten mehr selber machen

Die Ergebnisse einer europaweiten Studie von BuzzBack Market Research im Auftrag von NCR bezeugen, wie sich Marktanbieter zunehmend auf geänderte Kundenbedürfnisse einstellen. Immer mehr europäische Verbraucher nutzen in ihrem Alltag Selbstbedienungslösungen und bevorzugen Unternehmen, die ihren Kunden „Do-it-myself“-Optionen anbieten. Dies bestätigt die jüngste Umfrage, die im März 2008 unter 3.000 Verbrauchern in Europa durchgeführt wurde.

Anzeige

Im Rahmen der von NCR in Auftrag gegebenen Umfrage zum Thema Selbstbedienung wurden Verbraucher aus Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und Großbritannien nach ihren Gewohnheiten befragt. Die Umfrage ergab, dass 67 Prozent – knapp sieben von zehn Personen – lieber mit einem Unternehmen Geschäfte tätigen, dass ihnen mit Selbstbedienungslösungen via Internet, mobilen Endgeräten, Kiosksystemen oder Geldautomaten erhöhte Flexibilität offeriert. Darüber hinaus bestätigten 56 Prozent, dass die Wahrscheinlichkeit, Selbstbedienungsangebote wahrzunehmen, im Vergleich zu den vergangenen Jahren erheblich gestiegen ist.

Die Umfrage zeigt außerdem, dass europäische Verbraucher die Möglichkeit schätzen, verschiedene Selbstbedienungskanäle wie PDAs, Mobiltelefone, Internet, Geldautomaten oder Kiosksysteme zu nutzen. Nahezu alle befragten Personen (98 Prozent) würden eine Kombination solcher Selbstbedienungskanäle nutzen, um ein Geschäft im Einzelhandel oder im Hotelgewerbe abzuwickeln. Ähnliche Ergebnisse bringt die Studie auch für die Reisebranche (97 Prozent), das Bankwesen (96 Prozent) und das Gesundheitswesen (95 Prozent) zutage.
Schnelligkeit, Komfort und einfache Benutzung wird von den Befragten am häufigsten genannt, wenn es um die Frage geht, warum sie Selbstbedienung in den folgenden Bereichen dem persönlichen Service vorziehen würden:

Darüber hinaus führen diese Verbraucher weitere Faktoren wie erhöhte Privatsphäre und größere Kontrolle als Gründe für die Wahl der Selbstbedienung an. Diese Argumente fallen besonders in Bezug auf das Gesundheitswesen auf, denn hier gaben 41 Prozent der Befragten an, dass Privatsphäre am wichtigsten ist und sie durch Selbstbedienungsangebote erhöht wird. Bei der Nutzung von Selbstbedienungslösungen im Gesundheitswesen nimmt China eine Vorreiterrolle ein. Auch Europa verzeichnet einen positiven Trend und die Verbraucher mit SB-Erfahrung sind überzeugte Anwender: So sagen über die Hälfte (55 Prozent), dass sie mit Hilfe der Selbstbedienung besser kontrollieren können, wer Einsicht in ihre Krankheitsgeschichte erhält.

Diese Ergebnisse sind der europäische Ausschnitt einer globalen Studie, die für NCR von BuzzBack Market Research unter insgesamt über 4 000 Verbrauchern in Nordamerika, Europa (3.000 Befragte), China und Australien durchgeführt wurde. Die Stichproben sind repräsentativ für Alter, Geschlecht und Haushaltseinkommen innerhalb jeder Region oder jeden Landes.

www.ncr.com

Kommunikation

Wie Kylie Jenner mit Influencer Marketing in eigener Sache zur jüngsten Milliardärin der Welt wurde

Was haben Jeff Bezos, Mark Zuckerberg, Warren Buffett und Kylie Jenner gemeinsam? Sie alle sind Milliardäre! Tatsächlich: Seit gestern führt das Forbes Magazine auch die jüngste der Kardashian-Schwestern unter den vermögendsten Menschen der Welt. Gelungen ist der erst 21-Jährigen der Aufstieg nach dem Lehrbuch des Influencer Marketings: Jenner nutzte ihre enorme Instagram-Präsenz, um die Kosmetik-Marke Kylie Cosmetics zu pushen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Jury hat entschieden: Die Nominierten des Marken-Award 2019 stehen fest

48 Marken waren im Rennen um die Finalistenplätze des Marken-Award 2019 und bescherten dem…

Ranga Yogeshwar ist überzeugt: Der Umbruch durch Künstliche Intelligenz wird unterschätzt

Ranga Yogeshwar ist TV-Moderator, Wissenschaftsjournalist und ausgebildeter Teilchenphysiker. Er ist fasziniert von den Innovationen…

EHI Retail-Geschäftsführer über die Veränderungen im stationären Handel: „Am Ende zählt die Marke“

Im Interview mit der absatzwirtschaft spricht Michael Gerling, Geschäftsführer des Kölner Forschungsinstituts EHI…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige