Suche

Werbeanzeige

Esprit eröffnet Concept Store in Düsseldorf

Nach Umsatz- und Gewinneinbußen im vergangenen Jahr hatte Esprit bereits im September 2011 eine Neuausrichtung angekündigt. Um die angeschlagene Marke aufzupolieren, will das Modelabel rund 280 Millionen Euro in die Neugestaltung der selbst geführten Stores investieren. Mit dem am 26. Juni neu eröffneten Esprit Concept Store auf der Düsseldorfer Schadowstraße - einer von weltweit drei Concept Stores - soll jetzt getestet werden, wie das neue Konzept bem Kunden ankommt.

Werbeanzeige

Stars, Sternchen und kalifornisches Lebensgefühl

Insgesamt 600 Gäste besuchten die Eröffnung, bei der auch Stars und Sternchen wie Model Franziska Knuppe, Musiker David Pfeffer, die TV-Moderatorinnen Verena Wriedt und Sandra Thier sowie die Schauspieler Miranda Leonhardt und Jan Hartmann mitfeierten. Der Abend stand gemäß der Wurzeln der Marke Esprit ganz im Zeichen des kalifornischen Lebensgefühls. So kreierte Künstler Rénald Zapata in einer dynamischen Live-Painting Performance ein Porträt von Kampagnen-Model Gisele Bündchen, während DJ Fritz Kalkbrenner für die musikalische Hintergrundbeschallung sorgte. Inspiriert vom britischen Spitzenkoch Jamie Oliver und dessen Kochbuch „Jamie’s America“ wurde kalifornisches Health-Food aus organischen Zutaten gereicht. Zu den weiteren Höhepunkten zählten eine spezielle Styling-Lounge von Paul Mitchell sowie ein originaler VW-Bulli aus den Sixties und ein exklusiver Rikscha-Shuttleservice für die Gäste.

Partnerschaft mit Recycling-Sammelstellen

Mit dem neuen Esprit Concept Store fällt auch der Startschuss für eine europaweite Partnerschaft zwischen Esprit und der I:Collect AG und I:CO Recycling-Sammelstellen. Der „I:Counter“ soll es den Kunden in Düsseldorf und anderen Esprit-Stores künftig ermöglichen, ausgediente Kleidung und Schuhe schnell, umweltfreundlich und für einen guten Zweck zu entsorgen. Als Dankeschön für die Kleiderspende winken den Kunde pro gefüllter Kleider-Tüte 10 Prozent Rabatt auf den nächsten Einkauf.

Das neue „Lighthouse“ Store-Konzept

Für das „Lighthouse“ Store-Konzept in Düsseldorf wirkten die Esprit-Architekten mit den renommierten New Yorker „Anderson Architects“ zusammen. Die neue Innenarchitektur überzeuge mit warmen Farbtönen, naturnahen Materialien und ausgefallenen architektonischen Highlights. Das außergewöhnliche „Haus-im-Haus“ Konzept mit großem Innenhof im Eingangsbereich und integriertem Glasbalkon reicht über zwei Etagen. Hier finden sich handgearbeitete Deko-Elemente wie eine vollständig begrünte Pflanzen-Wand, dekorierte Retro-Puppenhäuser und zahlreiche, handgeschriebene Schieferplatten mit individuellen Botschaften. Lounge-Bereiche sollen zum Ausruhen und Wohlfühlen einladen. Neben Mode präsentiere der Store auch kunstvolle Bildbände und eine handverlesene Musik-Auswahl.

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Der Hashtag der Stunde zum Thema Geschlechterdiskriminierung: #MannfüreinenTag

Was tun, wenn eine Frau einen Tag ein Mann sein dürfte/könnte? Auf Twitter…

Der Kult-Bulli kommt zurück: Volkswagen werkelt an einer E-Version

Bald ist es soweit und der originale VW-Transporter, der als Bulli Kult geworden…

Werbedreh statt spontaner Anti-Rassismus-Aktion: Edeka-Laden mit leeren Regalen war Video-Location

Es war der Social-Media-Renner der vergangenen Tage: In der Hamburger Hafencity hat ein…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige