Suche

Anzeige

Erstes großes Update für SaaS-Katalogplattform

Die Softwareentwickler der Scireum GmbH veröffentlichen mit dem Release 1.1 den nach eigenen Worten „ersten Meilenstein“ für die Katalogplattform Oxomi, ein Software-as-a-Service (SaaS)-Angebot. Das Update bringt für die über 170 Informationsportale, die aktuell bei Handel, Industrie und Verbänden genutzt werden, neue Features für Front- und Backend. Es handelt sich unter anderem um eine optimierte Navigationsleiste, eine verbesserte Anzeige von Suchergebnissen, mehrsprachige Portale und Instant Search.

Anzeige

Katalog-Portale lassen sich auf Deutsch, Englisch, Französisch und Niederländisch erstellen. Jedem Portal kann eine Sprache zugeordnet werden, wodurch sich dann die Texte im Frontend ändern und die Dokumente entsprechend gefiltert werden. Ebenso können einem Portal mehrere Sprachen zugeordnet werden – nützlich ist das zum Beispiel bei der Einbindung des Portals in eine mehrsprachige Webseite (nur im Paket Oxomi pro). Die Symbolleiste in der Blätteransicht („Topbar“) ist neu gestaltet worden. Wichtigste Neuerung ist das eingebaute Suchfeld, mit dem innerhalb des geöffneten Katalogs gesucht werden kann. Ein Wechsel in die Übersicht ist so nicht mehr notwendig. Eine weitere Innovation ist Instant Search: Wird im Suchfeld ein Markenname oder Bestandteil eines Dokumentennamens eingegeben, sind entsprechende Treffer direkt unterhalb der Suchleiste sichtbar.

Dokumente, deren Gültigkeitszeitraum abgelaufen ist, verschwinden normalerweise automatisch aus allen Portalen. Mit der neuen Archivfunktion lassen sich solche Dokumente aber wieder einblenden. Sie werden dann im Portal mit „Archiv“ markiert, damit keine Verwechslungsgefahr mit aktuellen Dokumenten besteht. Das Archiv reicht 36 Monate in die Vergangenheit. Neben der Einführung der neuen Funktionen wurden auch alle bekannten Bugs behoben sowie die allgemeine Performance optimiert. Die Katalog-Plattform Oxomi wird von der Scireum GmbH in einem süddeutschen Rechenzentrum betrieben und steht allen Kunden zentral und plattformunabhängig über Webbrowser zur Verfügung. Eine Installation ist somit nicht notwendig.

Stefan Bubeck, verantwortlich für die Unternehmenskommunikation bei Scireum, betont: „Oxomi steht im technischen Großhandel für die beste Lösung, um Lieferantenunterlagen effizient zu verwalten und täglich zu nutzen.“ Für Hersteller sei die Plattform ein einzigartiger und aktiver Kommunikationskanal, der genau auf die Anforderungen im dreistufigen Vertrieb zugeschnitten ist. Die neuen Features der Version 1.1 erweiterten den Nutzen für alle Anwender – im Mittelpunkt stehe aber wie auch bisher die Produktinformation in Form des Katalogs: Oxomi biete seinen Anwendern hier eine hochwertige Präsentation. Die neuen Features werden auf dem Youtube-Kanal des Unternehmens in einem Screencast vorgestellt.

www.scireum.de

Kommunikation

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Die „OMR Aftershow“ im Kölner Bootshaus, zum Abschluss der Dmexco wurde für das Team rund um die Online Marketing Rockstars zum Desaster. Die Gäste wurden ohne es zu merken, Zeuge des „miesesten Partybetrugs des Jahres“, wie die Bild titelt. Statt einem Auftritt von DJ Gigi D'Agostino präsentierten die Veranstalter ein Double. Und OMR-Chef Philipp Westermeyer versuchte daraufhin diesen Fauxpas in einer Kommunikationsoffensive zu erklären - was nicht sehr gut gelang. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Die „OMR Aftershow“ im Kölner Bootshaus, zum Abschluss der Dmexco wurde für das…

33 Milliarden für Pay-TV-Sender: US-Kabelgigant Comcast setzt sich in Übernahmeschlacht um Sky durch

Comcast hat die Milliarden-Übernahmeschlacht um den britischen Pay-TV-Sender Sky gewonnen. Das US-Unternehmen bot…

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige