Suche

Anzeige

Erst Warsteiner, jetzt die DHL: Der E-Sport boomt und jeder will den neuen Markt erobern

Der E-Sport-Markt ist riesig: Allein 2017 erzielte der virtuelle Hochleistungssport einen Umsatz von 655 Millionen US-Dollar und kam auf 143 Millionen regelmäßige Zuschauer. Von dieser sich vom Nischen- zum Massenmarkt aufstrebenden Sportart will offensichtlich auch die DHL etwas ab haben und ist jetzt offizieller Partner des weltweit größten eSport-Unternehmens ESL.

Anzeige

Der Markt für virtuellen Hochleistungssport boomt – das beweisen die harten Fakten: So zählte der Marktforscher Newzoo 2017 weltweit 192 Millionen E-Sport-Zuschauer. Rund die Hälfte der Fans lebt in Asien, knapp ein Fünftel kommt aus Europa. Allein in Deutschland spielen 37,2 Millionen Menschen regelmäßig am PC, der Konsole oder auf dem Smartphone. Der weltweite lag 2017 bei rund 655 Millionen US-Dollar. Bis 2021 soll sich der Umsatz nach Newzoo sogar auf 1.650 Millionen US-Dollar erhöhen. Bei diesen Zahlen zwickt es den ein oder anderen Marketer, denn: Wer hier nicht investiert, lässt sich eine höchst attraktive Zielgruppe entgehen. Das wissen auch bekannte Marken wie Red Bull oder auch Sony oder Coca-Cola, die als Sponsor in den neuen Hype investieren. Kürzlich schloss sich sogar Warsteiner mit der ESL, dem weltweit größten E-Sport-Unternehmen, einen Dreijahresvertrag ab.

DHL und ESL kooperieren im Zukunftsmarkt eSport

Jetzt ist auch die DHL offizieller Versand- und Logistikpartner der ESL One Serie und übernimmt die Eventlogistik bei Turnieren in Deutschland, Großbritannien, Brasilien und den USA. Das beutetet, dass die DHL künftig unter anderem Bühnenausstattung, Technik und Gamer-Stühle für die Spielerteams an die verschiedenen Austragungsorte transportiert. Außerdem wir die DHL als Sponsor mit Content-Beiträgen im Live Stream, auf den Social-Media-Kanälen sowie mit weiteren Kommunikationsmaßnahmen rund um die Turniere der ESL One Serie vertreten sein. Im März 2018 gab DHL bereits die offizielle Partnerschaft mit der Formel 1 eSports Series, und damit den Einstieg in das zukunftsträchtige eSport-Segment, bekannt. Auch im Rahmen seiner Partnerschaft mit dem FC Bayern München ist DHL mit eigener Bannerwerbung in der Fußballsimulation FIFA 18 vertreten.


Dass E-Sport eine neue Ära der Spiele- und Sport-Kultur einleitet, haben auch wir erkannt. In der nächsten absatzwirtschaft berichten wir ausführlich über E-Sport, Marken, Fans und die perfekte Marketingstrategie für diesen neuen Trend. Hier können Sie die nächste Ausgabe bestellen


Durch die neue Kooperation wird DHL in einem Metier aktiv, das insbesondere bei jüngeren Menschen hoch im Kurs steht: Die großen eSport-Turniere und ihre Top-Spieler begeistern hunderte Millionen Fans weltweit, mehr als 60 Prozent davon zwischen 16 und 35 Jahren alt. „Diese wichtige Zielgruppe können wir im eSport mit der Marke DHL emotional und mit Inhalten und Formaten erreichen, die exakt auf ihre Interessen und ihr Mediennutzungsverhalten abgestimmt sind“, sagt Arjan Sissing, Leiter Corporate Brand Marketing bei Deutsche Post DHL Group.

„ESL One“

Allein im Jahr 2017 haben die Turniere und Ligen der ESL mehr als 200 Millionen Unique Viewer verzeichnet. Bei der ESL One treten die besten Teams und Spieler aus aller Welt gegeneinander an. Für die Spiele Dota 2 und CS:GO schüttet die ESL jährlich mehrere Millionen Euro Preisgeld aus. Die Turniere werden in Sportstadien und Arenen auf der ganzen Welt vor zehntausend Fans ausgetragen, die ihre Idole auf ihrem Weg zum Triumph anfeuern.

Kommunikation

Welt in Zahlen: „Blockchain“ als Möglichkeit, die digitale Welt zu revolutionieren

Die Blockchain könnte viele Ökosysteme revolutionieren – oder aber auch einfach nur eine Blase sein. Revolutioniert aber die Blockchain vielleicht auch das Marketing? In Zahlen geht absatzwirtschaft dem Phänomen auf die Spur. Klar ist: Die Technologie ist noch unreif. Aber die Perspektiven sind verheißungsvoll (Zahlen von September 2018). mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Welt in Zahlen: „Blockchain“ als Möglichkeit, die digitale Welt zu revolutionieren

Die Blockchain könnte viele Ökosysteme revolutionieren – oder aber auch einfach nur eine…

Die laute Kritik am Diesel-Fahrverbot: Autofahrer befürchten lange Staus, schwere Kontrollen und Chaos auf den Straßen

Die drohenden Diesel-Fahrverbote spalten Deutschland wie kein zweites Thema. Wie beurteilen die betroffenen…

Personalie offiziell bestätigt: Ex-Mercedes-Manager Jens Thiemer wird Marketing-Chef bei BMW

Jens Thiemer, ehemals Manager bei Mercedes, wird ab Januar für BMW arbeiten. Als…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige