Suche

Anzeige

Elektro- und Informationstechniker sind investitionsbereit

Die deutsche Elektro- und IT-Branche ist ein wichtiger Wachstumsmotor für den Standort Deutschland. Das geht aus dem „VDE-Trendreport 2010 Elektro- und Informationstechnik" hervor, für den der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE) rund 1300 VDE-Mitgliedsunternehmen und Hochschulen der Elektro- und Informationstechnik befragte.

Anzeige

Danach sind fast zwei Drittel der Befragten überzeugt davon, dass Deutschland aufgrund seiner guten Technologieposition gestärkt aus der Krise hervorgehen wird. Spitzenpositionen sollen hiesige Unternehmen in den nächsten zehn Jahren in der Elektrotechnik, bei E-Energy/Smart Grids sowie in der Medizintechnik und Automation einnehmen.

In den Bereich Forschung und Entwicklung (F&E) wolle mehr als die Hälfte der Befragten in diesem Jahr mindestens so viel investieren wie vor der Krise. Allerdings rechneten 56 Prozent von ihnen damit, dass Unternehmenskapazitäten in den kommenden zwei Jahren ins Ausland verlagert werden. 37 Prozent glaubten, dass in diesem Zeitraum Rückverlagerungen wahrscheinlich seien. Die größte Chance für den Standort Deutschland sähen drei Viertel der Befragten im hohen Ausbildungsniveau. Das größte Innovationshemmnis stellten demgegenüber der Fachkräftemangel und Defizite bei gesetzlichen Rahmenbedingungen dar. Zudem würden fast alle Befragten erwarten, dass sich der internationale Wettbewerb um Fachkräfte der Elektro- und Informationstechnik verschärfen wird.

Als Innovationsführer könne sich Deutschland in wichtigen Technologiebereichen behaupten. Dies treffe aus Sicht von 81 Prozent der Unternehmen und Hochschulen auf die Produktionstechnik/Automation zu. Darüber hinaus sähen 75 Prozent deutsche Unternehmen in der Elektrotechnik, 71 Prozent bei E-Energy/Smart Grids und 63 Prozent in der Medizintechnik vorn. Im Bereich E-Mobility, wo Deutschland gegenwärtig auf Platz zwei hinter Japan gesehen werde, trauten 41 Prozent der Befragten Deutschland bis 2020 den Sprung an die Spitze zu. Gleiches gelte für die IKT-Infrastruktur, wo Deutschland derzeit noch knapp hinter den USA liegt. Für den Bereich der Mikrosystemtechnik lasse sich bis 2020 ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit China und den USA prognostizieren. Auf dem Gebiet Safety/Security soll Deutschland seinen zweiten Platz hinter den USA halten können.

www.vde.com

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Vorbild Landwirte: Was sich die Digitalbranche von der Agrarwirtschaft abschauen kann

Erfolgreich in der Vergangenheit, unsicher für die Zukunft: Viele Unternehmen hadern auch im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige