Suche

Werbeanzeige

Einzelhändler vernachlässigen die Preiskommunikation

Vielen deutschen Einzelhändlern gelingt es nicht, bei den Kunden eine positive Preiswahrnehmung zu erzeugen. Die in Deutschland üblichen Werbekampagnen mit kurzfristigen Kampfpreisen sind wertvernichtend. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Beratungsgesellschaft Mercer Management Consulting. Die Berater untersuchten die realen Preise, die Preiskommunikation und Preiswahrnehmung der Verbraucher.

Werbeanzeige

Wie die Berater feststellen, liegt vieles hierzulande im Argen. Die führenden britischen und französischen Handelsketten beherrschten die Kunst, mit Preisen zu jonglieren. Sie vermittelten einerseits beim Kunden den Eindruck, vernünftige Preise anzubieten, andererseits seien die realen Preise hoch genug, um die Profitabilität der Unternehmen sicherzustellen.

Der deutsche Einzelhandel hingegen setze sich mit ineffizienten und wertvernichtenden Werbeaktionen gegen die übermächtige Konkurrenz der Discounter zur Wehr, könne aber mit dieser Methode nicht das Ruder
herumreißen. Auch bei der Preisausschilderung könnten die deutschen Supermärkte von ausländischen Wettbewerbern wie Tesco, ASDA, Carrefour und Co. lernen.

Wie Preisgestaltung und Preiskommunikation zu handhaben sind, zeige ein Blick über die Grenzen. In Großbritannien zählten die beiden Supermarktketten Tesco und ASDA zu den Vorbildern. Beide Handelskonzerne verfügten über eine starke Preisbotschaft. Tesco beispielsweise kommuniziere, dass es sich proaktiv um die Interessen der Kunden kümmert. So kündige das Unternehmen jedes Jahr an, Tausende von Produkten günstiger anzubieten als im Jahr zuvor. Botschaften wie „wir haben unsere Preise nochmals reduziert“ seien ausgesprochen effizient, weil man nicht der billigste Anbieter sein müsse und dennoch eine positive Preiswahrnehmung erzeugen könne.

www.mercermc.de

Kommunikation

Apple will 38 Milliarden Dollar an Steuern nachzahlen – in den USA

Apple will nach der US-Steuerreform den Großteil seiner gewaltigen Geldreserven ins Heimatland bringen. Zusätzlich zu einer beispiellosen Steuerzahlung von 38 Milliarden Dollar (knapp 31 Mrd. Euro) stellte der iPhone-Konzern massive Investitionen in den USA und den Bau eines neuen großen Standorts in Aussicht. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Regie, Kamera, Schnitt, Sound, Visual Effects und International: „Die Klappe 2018“ ist zum 38. Mal ausgeschrieben

"Die Klappe" bildet alle Disziplinen der Bewegtbildkommunikation ab und wird als einziger rein deutschsprachiger…

Zwischen Ekel-Challenges und Kotzfrüchten: Diese Werbekunden präsentieren ihre Produkte beim RTL-Dschungelcamp

Wenn es eine Show im deutschen Fernsehen gibt, die durch Sonderwerbeformen glänzt, dann…

Roboter Somnox hilft beim schlafen… und er atmet

Der SPIEGEL titelte jüngst: „Dumm wie ein Sieb“ und tatsächlich sind Roboter heute…

Werbeanzeige

Werbeanzeige