Suche

Anzeige

EIAA Insight Council soll Werbepotenziale erkennen helfen

Die European Interactive Advertising Association (EIAA) will mit dem neugegründeten EIAA Insight Council Mediaagenturen und Werbetreibende an einen Tisch bringen, um ihre Zusammenarbeit weiter zu vertiefen. Der neue Rat setze sich aus Marktforschern und E-Commerce-Spezialisten zusammen und umfasse neben EIAA-Mitgliedern europaweit führende Agenturen.

Anzeige

Ziel des EIAA Insight Council sei es, Einblicke zu aktuellen Trends zu liefern und in enger Zusammenarbeit neue Umsatz- und Erlösquellen zu erschließen. Damit erhöhe der Branchenverband der pan-europäischen Online-Vermarkter und Technologiedienstleister seine Anstrengungen zur Stärkung der europäischen Online-Werbewirtschaft. Gleichzeitig würden nun auch die Agenturen privilegierten Zugang zu Studien der EIAA wie der Mediascope Europe, dem Marketers’ Internet Ad Barometer und der paneuropäischen Display Ad Campaign Studie erhalten. Dem Insight Council gehörten bereits einige Unternehmen an, darunter die Aegis Group, AOL Advertising, Ebay International Advertising, Havas Digital, Havas Media, i-level, Interpublic Group, Microsoft Advertising, Omnicom Group, Orange Advertising, Pilot, VivaKi, WPP und Yahoo Europe.

„Mit dem EIAA Insight Council bringen wir führende Marktforscher und E-Commerce-Spezialisten zusammen, um das Verhalten der Verbraucher und der Märkte gemeinsam beobachten zu können“, sagt Alison Fennah, Executive Director der EIAA. Viele Unternehmen würden die Studien der EIAA bereits für ihre Handels- und Absatzstrategien nutzen. Das Insight Council ermögliche nun sowohl der gesamten Branche als auch einzelnen Unternehmen, künftiges wirtschaftliches Potenzial zu erkennen.

„Wir freuen uns sehr, unsere Expertise mit anderen europäischen Mediaagenturen und EIAA Mitgliedern zu verknüpfen, um die Entwicklung des Marktes und die Verbraucher noch besser zu verstehen“, bestätigt auch Martina Vollbehr, Managing Director Research bei der Pilot Checkpoint GmbH. Die Gründung des Insight Councils biete allen Beteiligten eine großartige Gelegenheit, die europäische Onlinewerbebranche auf ein weiteres Level zu heben. Das wichtigste Ziel der EIAA bestünde darin, sich für die Entwicklung des europäischen Online-Werbemarktes einzusetzen und diesen weiter voran zu treiben, indem die Bedeutung des Mediums Internet und die Wertschätzung für die Online-Werbung gefördert wird. Beispielsweise soll der Anteil der Online-Werbung am Gesamtwerbevolumen erhöht und ihre Rolle im traditionellen Mediageschäft gestärkt werden.

www.eiaa.net

Digital

Präziser und persönlicher: Google will mit maschinellem Lernen das Schalten von Ads optimieren

Google will die steigenden Komplexität der Plattformen, denen die Werbetreibenden ausgesetzt sind, reduzieren – und zwar mit Algorithmen und Maschinellem Lernen. Das kündigte das US-Unternehmen in einem Blogeintrag an. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Zwei der größten Unternehmen aus China und Deutschland unterschreiben strategische Partnerschaft

Suning Holdings Group und SAP SE: Diese beiden Unternehmen wollen gemeinsam fortgeschrittene Forschung…

BVDW veröffentlicht Verhaltenskodex: Wie sich Agenturen im Content-Marketing-Dschungel verhalten sollen

Mehr Ordnung im Chaos Content-Marketing: Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat dafür nun…

Arbeitgebermarken: Alles muss auf den Prüfstand

Deutschland ist auf dem Weg zur Vollbeschäftigung. Immer schwieriger wird es für Unternehmen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige