Suche

Anzeige

Editorial zur absatzwirtschaft 01/2018: Sechs Jahrzehnte deutsches Marketing – Bleibt alles anders

Cover der absatzwirtschaft 01/02 2018

2018 wird Deutschlands Fachmagazin für Marketing und marktorientierte Firmenführung 60 Jahre alt. Als die Zeitschrift am 15. April 1958 erstmals erschien, war Disruption in der Managersprache noch keine gängige und sich mit Schrecken ausbreitende Vokabel. Die Konsumwelt sah völlig anders aus als heute. Seit der ersten Ausgabe ist die Neugier auf das, was kommt, Teil der DNA der absatzwirtschaft gewesen, und daran hat sich bis heute nichts geändert.

Anzeige

Die Prinzipien erfolgreichen unternehmerischen Handelns waren damals wie heute die gleichen: Produkte, die den Erzeugnissen der Konkurrenz qualitativ überlegen waren, eine zielgruppengerechte Marktstrategie sowie die passgenaue Kommunikation mit dem Kunden entschieden schon immer, wer im Wettbewerb die Nase vorn hatte. Und wer das über lange Zeit schaffen wollte, brauchte auch damals den Willen – und den Mut – zur Innovation.

Im 60. Jahr des Erscheinens kann unser Magazin auf eine lange Tradition zurückblicken

Bevor wir dies in der Jubiläumsausgabe im März ausgiebig tun werden, blicken wir zum Jahresstart in diesem Heft aus aktuellem Anlass nach vorn auf das Neuland, das die Branche mit Einführung der hoch umstrittenen EU-Datennovelle sowie der E-Privacy-Verordnung erwartet. Vielen steht in puncto Kundenbeziehung ein Sprung ins Ungewisse bevor. Die absatzwirtschaft wird auch diesen Wandel kritisch und konstruktiv begleiten. Zum Jubiläum können Sie sich auf eine ganze Reihe Highlights freuen. So findet die Gala zur Verleihung des Marken-Awards erstmals in neuem Rahmen in der Düsseldorfer Tonhalle statt. Und auch redaktionell erwarten Sie in diesem Jahr viele Überraschungen. Eine davon vorweg: Jedes Cover der absatzwirtschaft wird in den kommenden Monaten von Topkreativen der besten Werbe- und Kommunikationsagenturen der Republik gestaltet. Den Anfang macht Jung von Matt mit einer ungewöhnlichen Idee, die das Thema Neuland genial einfach auf den Punkt bringt.

Kommunikation

Krise dauert trotz Millionen-Bußgeld an: Ex-Audi-Chef bleibt in U-Haft und Unternehmen muss Sammelklagen befürchten

Audi hat sich bereit erklärt, eine Geldbuße in Höhe von 800 Millionen Euro für seine Rolle im Diesel-Betrugsskandal zu zahlen, der die Autoindustrie seit mehr als drei Jahren durcheinander gebracht hat. Das von der Staatsanwaltschaft München II eingeleitete Verfahren gegen Audi sei damit abgeschlossen. Das bedeutet aber nicht, dass die Affäre nun beendet ist. Es könnte erst der Anfang sein. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Krise dauert trotz Millionen-Bußgeld an: Ex-Audi-Chef bleibt in U-Haft und Unternehmen muss Sammelklagen befürchten

Audi hat sich bereit erklärt, eine Geldbuße in Höhe von 800 Millionen Euro…

Tech-Pionier, Investor, Philanthrop: Microsoft-Mitbegründer Paul Allen im Alter von 65 Jahren gestorben

Microsoft-Mitgründer Paul Allen ist im Alter von 65 Jahren gestorben. Sein Unternehmen Vulcan…

„Niemand verlässt den Job, weil alles toll ist“: Instagram-Gründer Systrom über seinen Abgang bei Facebook

Das Berufsleben sei hart, sagte der Instagram-Gründer Kevin Systrom nun gegenüber CNBC. Zu…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige