Suche

Anzeige

DSB fordert öffentlich-rechtlichen Sportkanal

Die vom Deutschen Sportbund (DSB) diskutierte Einführung eines öffentlich-rechtlichen Sportkanals wird in der ARD mit Skepsis gesehen.

Anzeige

„Ich halte es für völlig verständlich, dass der DSB mit dieser Forderung kommt, um seine kleinen Sportarten besser präsentieren zu können. Mir fehlt aber jegliche Fantasie, wie sich dieser Kanal finanzieren soll“, erklärte ARD-Sportkoordinator Hagen Boßdorf am Freitag bei einer Veranstaltung des Verbandes Deutscher Sportjournalisten (VDS) in Berlin.Strategie der ARD sei es, zunächst die Entwicklung um die bestehenden Sportsender DSF und Eurosport abzuwarten. „Eine Möglichkeit wäre auch, ein öffentlich-rechtliches Fenster-Programm der ARD auf so einem Sportkanal auszustrahlen. Kompromisslösungen im öffentlich-rechtlichen wie im privaten Bereich halte ich für denkbar“, sagte Boßdorf.

Es sei zwar möglich, geplante Kurzübertragungen in der ARD mit längerer Sendezeit und ohne größeren Kostenaufwand in einem Sportkanal auszustrahlen. Aber die Vorstellung des DSB, auch Sportarten wie Bogenschießen und Turnierangeln zu ihrem Recht kommen zu lassen, sei nur mit sehr teuren Produktionen möglich, die im Moment schwer denkbar seien.

www.newsroom.de

Digital

WeChat-Mutter Tencent spürt Chinas Wachstumskrise – und streicht Marketing-Budget zusammen

Jede Serie geht einmal zu Ende – auch die von Chinas Vorzeige-Internetkonzern Tencent. Die WeChat-Mutter musste gestern bei Vorlage ihrer Geschäftsbilanz für das abgelaufene Quartal den größten Gewinneinbruch in 15 Jahren eingestehen. Das nach Alibaba zweitwertvollste Unternehmen des asiatischen Riesenreichs leidet unter den Restriktionen der Regierung gegen Spielsucht. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Pro & Contra: Diskutiert doch mal … Werbung mit Influencern

In unserer neuen Rubrik „Diskutiert doch mal“, die jeden Monat in unserem Magazon…

Urteil gegen Influencerin Pamela Reif: „Geschäftsmodell basiert darauf, privat und geschäftlich zu vermischen“

Die Instagram-Influencerin Pamela Reif hat vor dem Landgericht Karlsruhe einen Prozess wegen Schleichwerbung…

Digitale Kreation und die Zukunft der Agenturen: „Wer nicht weiß, was richtig ist, kann nichts falsch machen“

Am 11. April werden in Berlin zum fünften Mal die Deutschen Digital Awards…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige