Suche

Anzeige

DMV-Präsident Prof. Goehrmann im Gespräch

Schockwerbung ist nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes grundsätzlich zulässig. Damit befinden sich die höchsten Richter der Republik im Einklang mit den Werbetreibenden. asw-online fragte Prof.Dr.Dr.h.c. Klaus E.Goehrmann, Präsident des Deutschen Marketing-Verbandes (DMV), Düsseldorf nach einer ersten Einschätzung dieses Urteils.

Anzeige

Herr Prof. Goehrmann, was sagen Sie zu dem Urteil der Verfassungsrichter, die am Dienstag letzter Woche Schockwerbung für grundsätzlich zulässig erklärten?

Dass Presse- und Meinungsfreiheit in Deutschland über allem stehen, das wurde erneut bestätigt. Und das ist auch gut so.

Dass heißt, Unternehmen sollten ruhig Konsumenten nach Lust und Laune mit richtiger Horrorwerbung konfrontieren?

Ob visualisiertes Leid und Elend attention, interest, desire und action – die alte Regel kennen wir und gilt noch heute – auszulösen vermag, kann ich nicht sagen. Werbung muß aber auch nicht ständig Schmusekurs-Sympathie und Promi-Glanz-Botschaften rüberbringen.

Was sollten Marketer zukünftig tun?

Auf jeden Fall muß der Mensch Vertrauen in die Produkte und Unternehmen entwickeln. Strapazen schaffen dieses Vertrauen nicht. Aber, ich denke, das regelt der Markt.

Kommunikation

Wie Kylie Jenner mit Influencer Marketing in eigener Sache zur jüngsten Milliardärin der Welt wurde

Was haben Jeff Bezos, Mark Zuckerberg, Warren Buffett und Kylie Jenner gemeinsam? Sie alle sind Milliardäre! Tatsächlich: Seit gestern führt das Forbes Magazine auch die jüngste der Kardashian-Schwestern unter den vermögendsten Menschen der Welt. Gelungen ist der erst 21-Jährigen der Aufstieg nach dem Lehrbuch des Influencer Marketings: Jenner nutzte ihre enorme Instagram-Präsenz, um die Kosmetik-Marke Kylie Cosmetics zu pushen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Pro & Contra: Diskutiert doch mal … Werbung mit Influencern

In unserer neuen Rubrik „Diskutiert doch mal“, die jeden Monat in unserem Magazon…

Urteil gegen Influencerin Pamela Reif: „Geschäftsmodell basiert darauf, privat und geschäftlich zu vermischen“

Die Instagram-Influencerin Pamela Reif hat vor dem Landgericht Karlsruhe einen Prozess wegen Schleichwerbung…

Digitale Kreation und die Zukunft der Agenturen: „Wer nicht weiß, was richtig ist, kann nichts falsch machen“

Am 11. April werden in Berlin zum fünften Mal die Deutschen Digital Awards…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige