Suche

Werbeanzeige

Disney kommt auf über 50 Millionen Fans

US-Marken erreichen nach wie vor die höchsten Fanzahlen. Das geht aus dem aktuell erschienenen Facebook-Ranking hervor, das absatzwirtschaft exklusiv vorliegt. Das jährlich erscheinende Facebook-Markenranking von Markenlexikon.com erfasst die weltweit führenden Marken aus Verbrauchersicht.

Werbeanzeige

„Die Fanzuwachszahlen der letzten zwölf Monate sind beeindruckend“, betont Dr. Karsten Kilian von Markenlexikon.com. Allein die 20 stärksten Marken auf Facebook konnten die Anzahl ihrer Fans innerhalb eines Jahres im Schnitt vervierfachen, so Kilian. Am stärksten zugelegt haben Playstation (Platz 14) und Xbox (Platz 19). Sie konnten ihre Fanzahlen um den Faktor zwölf bzw. acht erhöhen. Deutlich an Boden verloren hat demgegenüber Nutella. Nachdem die Ferrero-Marke das „Facebook-Markenranking 2010“ mit 12,5 Millionen Fans noch klar anführte, findet sie sich im diesjährigen Ranking nur noch auf Platz 8 wieder.

Deutlich zulegen konnte neben den Marken Playstation und Xbox auch Disney. Der US-amerikanische Unterhaltungskonzern führt das 2011er Markenranking mit rund 52 Millionen Fans klar an. Beachtliche zwölf Plätze gut gemacht hat auch MTV. Der weltbekannte Musiksender liegt jetzt mit über 33 Millionen Fans knapp hinter Converse auf Platz 3.

Mit Adidas hat Kilian zufolge erstmals eine Marke die magische Grenze von 300 relevanten Fanseiten (mit mindestens 1 000 Fans) überschritten. „Neben den Unterhaltungs-, Sport- und Bekleidungsmarken sind es vor allem Getränke- und Süßigkeitenmarken sowie Restaurantketten, die auf Facebook zehn Millionen Markenfans und mehr aktivieren“, weiß Kilian.

Das komplette „Facebook-Markenranking 2011“ mit den Top 50 Marken als Download finden Sie hier.
absatzwirtschaft hat zu diesem Thema in der aktuellen Ausgabe 6/2011 exklusiv einen ausführlichen Artikel.

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige