Suche

Anzeige

Direct-Mail-Versender investierten 77 Euro pro Haushalt

Das Medium Direct Mail entwickelte sich bei den Werbeaufwendungen in 2006 mit plus 0,8 Prozent moderat und kommt auf insgesamt 3,0 Milliarden Euro. Damit erreicht. Werbung per Direct Mail einen Anteil von 12,6 Prozent der gesamten¹ Werbeinvestitionen. Nielsen Media Research veröffentlicht den Nielsen Direct Mail Statusbericht.

Anzeige

Wie die Medienbeobachter berichten, setzten insgesamt 12 688 Unternehmen das Medium Direct Mail in 2006 für ihre Kommunikationsmaßnahmen ein – 8,3 Prozent mehr als in 2005. Der Anteil aller¹ Werbungtreibenden, die per Direct Mail warben, erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr von 33,3 Prozent auf 33,8 Prozent. Die per Direct Mail werbenden Unternehmen mit einem Gesamt-Mediabudget¹ von jeweils über 25 Millionen Euro machten dabei 1,2 Prozent der Direct Mail-Nutzer aus (148 Firmen).

Mit Abstand am stärksten erhöhten die Handelsorganisationen ihre Werbeaufwendungen für Direct Mail und zwar um 65,1 Millionen Euro auf insgesamt 550,7 Millionen Euro. Die LEH-Unternehmen, die hier ihr Werbeengagement absolut gesehen deutlich belebten, waren unter anderm Real, Lidl, Metro, Müller und Norma. Die zehn größten Werbungtreibenden² per Direct Mail investierten 2006 zusammen 629,9 Millionen Euro an Werbeaufwendungen und vereinten damit 21,0 Prozent des gesamten monetären Direct Mail-Werbedrucks auf sich. Größter Werbungtreibender im Medium Direct Mail war dabei der Quelle Versand, gefolgt vom Otto Versand und dem Weltbild Verlag.

Von den 12.688 Unternehmen, die 2006 per Direct Mail warben, setzten 65,0 Prozent unadressierte Werbesendungen ein, 56,0 Prozent adressierte und 6,3 Prozent teiladressierte Werbesendungen. Der ausgabenstärkste Werbesendungstyp war 2006 der Brief mit einem Anteil von 38,0 Prozent, wobei die Werbeaufwendungen für den Versand von Briefen im Vergleich zum Vorjahr um 2,6 Prozent zurückgingen. Insbesondere die Finanzdienstleister und Reisegesellschaften bevorzugten dabei die Briefwerbung zur direkten Kundenansprache.

2006 investierten die Werbungtreibenden für den Versand von Direct Mails durchschnittlich 77 Euro pro Haushalt. Am niedrigsten lag der monetäre Werbedruck im Nielsengebiet 2 (Nordrhein-Westfalen) mit durchschnittlich 59 Euro, am höchsten mit durchschnittlich 90 Euro pro Haushalt im Nielsengebiet 7 (Sachsen und Thüringen).

www.nielsen.de

Digital

Künstliche Intelligenz für Marken und Händler: Keine Option, sondern ein Muss

Bereits heute haben größere Handelsunternehmen aktive und erfolgreiche Projekte auf KI-Basis umgesetzt. Die erreichbaren Wettbewerbsvorteile und der Einsatz von KI beim Wettbewerber führen zunehmend zu einem Druck bei allen Unternehmen, dem nachzueifern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

33 Milliarden für Pay-TV-Sender: US-Kabelgigant Comcast setzt sich in Übernahmeschlacht um Sky durch

Comcast hat die Milliarden-Übernahmeschlacht um den britischen Pay-TV-Sender Sky gewonnen. Das US-Unternehmen bot…

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige