Suche

Anzeige

Digitales Marketing: Artegic und Händlerbund kooperieren

Der Branchenverband Händlerbund unterstützt Onlineshops unter anderem mit abmahnsicheren Rechtstexten und Lösungen für Kundenbewertungen. Im Bereich digitales Marketing wird er künftig mit Artegic zusammenarbeiten, einem Beratungs- und Technologieanbieter im Bereich Online Customer Relationship Management (CRM) und Marketing Automation.

Anzeige

Mitglieder des Händlerbundes können künftig auf die Lösungen der Artegic zurückgreifen im Bereich Marketing Automation und Online CRM sowie auf Beratung und Unterstützung für kundenzentrierte Online Dialogkommunikation mit E-Mail, Mobile und Social Media. Im Gegenzug profitieren auch Kunden von Artegic von den Leistungen des Händlerbundes. Dazu gehören etwa die Tiefenprüfung von Onlineshops und anderen Websites unter rechtlichen Gesichtspunkten, Rechtshilfe und -beratung in wettbewerbsrechtlichen Auseinandersetzungen oder die Zertifizierung durch das Händlerbund-eigene Käufersiegel unter Einbezug echter Kundenbewertungen.

Individualisierte Lifecycle-Kommunikation

Die Verbindung von IT-gestützten Prozessen und Marketing – Marketing Engineering – wird immer wichtiger. Insbesondere für Onlineshops gewinnt die Kommunikation mit dem Nutzer zunehmend an Komplexität. Der Schritt geht weg von kampagnenzentrierter Kommunikation hinzu individuellen Maßnahmen entlang des Customer Lifecycles. Nutzer erwarten, dass sie an jedem Touchpoint exakt die Informationen erhalten, die ihren aktuellen Präferenzen gerecht werden. Diese Präferenzen werden anhand personenbezogener Nutzerdaten ermittelt, anhand von Einkaufs- und Nutzungsverhalten und den Kontext der Kommunikation.

Diese Form der individualisierten Lifecycle-Kommunikation ist manuell nicht mehr zu bewältigen, sondern verlangt nach dem Einsatz von Marketing Automation Technologie. Dass Onlineshops die Notwendigkeit von Marketing Automation erkannt haben, zeigt nicht zuletzt die Artegic Studie Online Dialogmarketing im Retail 2016. 56,7 Prozent der deutschen Handelsunternehmen werden voraussichtlich innerhalb der nächsten zwei Jahre ihr Budget für Marketing Automation Technologien erhöhen. 56,4 Prozent wollen ihr Budget für Big Data Infrastruktur aufstocken.

(Artegic AG/asc)

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Vorbild Landwirte: Was sich die Digitalbranche von der Agrarwirtschaft abschauen kann

Erfolgreich in der Vergangenheit, unsicher für die Zukunft: Viele Unternehmen hadern auch im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige