Suche

Werbeanzeige

Neue Studie: HubSpot präsentiert „The Future of Content Marketing“ auf der dmexco

HubSpot stellte auf der dmexco die neue Studie „The Future of Content Marketing“ vor, die einen Einblick in die aktuellen Online-Vorlieben und -Wünsche von Verbrauchern gibt. Inken Kuhlmann erläutert die Ergebnisse und zeigt, wohin die Entwicklung geht. mehr…

Werbeanzeige

Dmexco-Congress 2017: Intelligente Systeme verändern unsere Welt – was bedeutet das für Marken?

Die Suche nach Informationen im Internet und das Konsumverhalten werden sich durch intelligente Dienste grundlegend verändern. Wie Marken sich darauf vorbereiten, erklärte Howard Lerman von Yext in seinem Vortrag auf der dmexco. mehr…

3 Mythen zu Microservices: Darum sollten sich Entscheider mit Microservices befassen

Netflix und Twitter nutzen die Vorteile und auch Rewe setzt auf sie: Microservices sind im Einzelhandel und somit im Kreis der DAX Unternehmen angekommen. Der Bedarf an flexibler IT im E-Commerce ist da, doch Entscheider zweifeln - zu Unrecht: mehr…

Neue Realitäten im Vertrieb: Mit Virtual Reality das Wunschauto emotionalisieren

Die Nutzung von VR-Brillen zur Präsentation von Automobil-Konfigurationen gibt Sicherheit und fasziniert Testnutzer einer empirischen Studie. Entsteht hier ein neues Erfolgsinstrument im Automobilvertrieb? mehr…

  • PwC-Studie: Deutsche misstrauen Facebook und vertrauen den Öffentlich-Rechtlichen

    Im digitalen Zeitalter können Nachrichten-Websites und soziale Netzwerke ihre Nutzer oftmals nicht vom Wahrheitsgehalt der veröffentlichten Inhalte überzeugen. Das ergab eine repräsentativ angelegte Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC. Die meisten Deutschen informieren sich am liebsten im öffentlich-rechtlichen Fernsehen und in Zeitungen.

  • Dmexco-Special: Die Zukunft des Videos steht in der dmexco Motion Hall im Fokus

    Mit noch mehr Top-Brands, Insights und Case Studies geht die dmexco Motion Hall als internationales Forum für Video- und Bewegtbild-Screenings 2017 in die zweite Runde. Im hochkarätigen Programm präsentieren 13 nationale und internationale Medienhäuser Strategien, Inhalte und Innovationen auf der LED-Wall und zeigen, wo Agenturen und Werbungtreibende ihre Video-Budgets 2018 platzieren sollten.

  • „Krass, ist der riesig”: Samsung tappt mit IFA-Spot in Sexismus-Falle

    In einem kleinen 32-Sekunden-Clip stellt Samsung seinen QLED Gaming Monitor vor. Der Versuch, das schnöde IFA-Thema etwas flotter und frecher zu präsentieren, ging dabei allerdings gehörig schief. Vorgeführt wird der “weltweit größte Ultra Wide-Monitor” von einer Moderatorin, die offenbar dazu verdonnert worden war, sich dumm und hilflos zu geben. Das Social-Web ist empört. Tenor: “Hallo Samsung, das ist sexistisch”.

  • „Alexa, was macht Claus Strunz eigentlich auf Tinder?“: der herrliche Interview-Rollentausch von Lars Haider und Christian Lindner

    Dieses Format ist wirklich lustig und es funktioniert: Lars Haider tauscht für seine Chefvisite-Videos gerne mal die Identität mit seinen Gesprächspartnern aus der Politik. Diesmal schlüpft er in Christian Linder und es geht natürlich vor allem um das Aussehen, Tinder und Claus Strunz.

  • Künstliche Intelligenz: Wladimir Putin und Tesla-Chef Elon Musk warnen vor Gefahr für die Menschheit

    Es ist das Steckenpferd von Tesla-Chef Elon Musk: Künstliche Intelligenz - und zu welcher Bedrohung sie für die Menschheit werden kann. In die Debatte eingeschaltet hat sich unterdessen ein ungewöhnlicher Gesprächsteilnehmer: Wladimir Putin. Der russische Staatspräsident erklärte am vergangenen Freitag in einem Vortrag vor Studenten, wer führend bei KI sei, werde die Welt beherrschen. Putin nannte aber auch potenzielle Gefahren durch künstliche Intelligenz – worauf Elon Musk via Twitter umgehend reagierte.

  • Die neue Kommunikation: Warum Chatbots viele Vorzüge bieten, aber nicht für jeden geeignet sind

    Für die deutliche Mehrheit der Deutschen (77 Prozent) ist die private Kommunikation über Messenger-Dienste längst alltäglich. Zugleich suchen 84 Prozent in bestimmten Situationen den direkten Kontakt zu Unternehmen. Was liegt da näher, als dass Unternehmen mit ihren Kunden über Chatbots in Kontakt treten?

  • YouTube muss Mail-Adresse von Nutzern bei Verstößen angeben 

    Youtube und Google müssen bei Urheberrechtsverstößen die Mail-Adresse der verantwortlichen Nutzer angeben. Das entschied das Oberlandesgericht Frankfurt am Main.

  • Jeder zweite Digital Native ist Bewegtbild-Heavy-User. Aber auch lineares TV ist bei Jungen nicht out

    Junge Menschen zwischen 14 und 20 wurden in einer fragmentierten digitalen Bewegtbild-Welt sozialisiert und haben die Möglichkeit, zwischen unterschiedlichsten Streaming-Anbietern und Endgeräten zu wählen. Und dennoch schätzen 80 Prozent von ihnen das lineare Fernsehprogramm. Dies geht aus einer aktuellen Studie hervor. Demnach ist TV vor allem zur "Berieselung" nebenbei in Gebrauch.

  • Klick-Betrug bei Online-Werbemitteln: Ad-Fraud-Rate liegt in Deutschland bei nur 2,2 Prozent

    In der deutschen Digital-Branche ist Klickbetrug auf Werbeanzeigen offenbar ein deutlich kleineres Problem als in anderen Ländern. Das meldet der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), der im Vorfeld der Vermarktermesse dmexco einen Qualitätsreport erstellt hat. Für diesen hat er eine Ad Fraud-Rate errechnet, die lediglich bei 2,2 Prozent liegt. Darüber hinaus hat sich der Verband auch mit dem Erfolg von Programmatic Advertising befasst.

  • Schule hat begonnen – Deutschland muss im Fach „Digital“ nachsitzen

    Das neue Schuljahr steht bevor und im Fach „digitale Wirtschaft“ nimmt der Stoff deutlich zu. Der Schüler Deutschland muss daher dringend nachsitzen. Er läuft sonst Gefahr, von den digitalen Strebern abgehängt zu werden.

Werbeanzeige

Werbeanzeige