Suche

Anzeige

Die Telekom bleibt Deutschlands wertvollste Marke

Deutsche Telekom, DaimlerChrysler und Allianz bilden das Spitzen-Trio der wertvollsten Marken in Deutschland. Das Telekommunikationsunternehmen kann den im letzten Jahr eroberten Spitzenplatz behaupten und seinen Markenwert auf 23 659 Millionen Euro erhöhen (2004: 22 067). BBDO Consulting, die Unternehmensberatung der deutschen BBDO-Gruppe, veröffentlicht ihr aktuelles Markenwert-Ranking.

Anzeige

Die Bewertung, für die BBDO mit Prof. Dr. Bernd W. Wirtz von der Universität Witten/Herdecke zusammenarbeitet, untersucht alljährlich den Markenwert der DAX-30- und der EURO-STOXX-50-Werte. Den aktuellen Daten zufolge setzt sich die Erholung der Marke DaimlerChrysler kontinuierlich fort: Nachdem die Marke 2004 von Platz 1 auf Platz 3 zurückfiel, tauscht der Autobauer nun den Platz mit dem Versicherungskonzern Allianz und schiebt sich auf Rang 2 vor.

Platztausch auch auf den Rängen 4 bis 9. Hier können BMW, Siemens und Deutsche Post jeweils einen Platz gutmachen, während Deutsche Bank, Volkswagen und E.ON entsprechend abrutschen. Nur wenig hat sich auf den nachfolgenden Plätzen verändert: RWE, Henkel, Bayer, SAP, ThyssenKrupp, HVB und TUI verteidigen ihre Vorjahresposition. BASF (Platz 11) zieht an Metro (Platz 12) vorbei, Adidas-Salomon verbessert sich um einen Platz auf Rang 19, und Linde schafft es erstmals unter die Top 20 des Rankings.

Auch im Ranking der wertvollsten Marken des EURO-STOXX 50 gibt es unter den Top 20, abgesehen von Ausnahmen, nur moderate Bewegung. Auf den Rängen 1 bis 7 bleibt alles beim alten:das niederländische Spitzentrio ING Groep, Unilever und Shell führt das Feld an. Die Deutsche Telekom belegt als beste deutsche Marke Platz 7. Gefolgt von DaimlerChrysler und Allianz, die die Plätze gegenüber dem Vorjahr tauschen.

www.bbdo.de

Digital

Snapchat wird zur visuellen Produktsuchmaschine für Amazon

Die Gerüchte um eine Kooperation zwischen Snapchat mit dem Online-Kaufhaus Amazon haben sich bewahrheitet. Seit dieser Woche erkennt die Snapchat-Kamera Produkte oder Barcodes automatisch und bietet dazu passende Amazon-Artikel an. Die Kauffunktion soll den Nutzern nach und nach zur Verfügung gestellt werden. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Von Käsefondue bis Riesenrad: Wie Messen zur riesigen Erlebniswelt werden

Die Cebit hat jetzt ein Riesenrad, auf der Photokina treten Instagram-Stars auf, die…

Frust wegen Einmischung von Mark Zuckerberg: Instagram-Gründer verlassen Facebook und wollen neue Projekte starten

Die beiden Gründer der Plattform Instagram verlassen die Konzernmutter Facebook. Sie wollten nun…

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Mehr als 3.500 Menschen feierten in diesem Jahr bei der "OMR Aftershow" im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige