Suche

Anzeige

DIE TELEBÖRSE wird eingestellt

Wie erwartet hat die Verlagsgruppe Handelsblatt entschieden, ihr wöchentliches Anlegermagazin DIE TELEBÖRSE nicht fortzuführen. Die diesen Donnerstag erscheinende Ausgabe 27/02 wird die letzte sein.

Anzeige

Hintergrund ist das sich stetig verschlechternde und rückläufige Werbevolumen in der für DIE TELEBÖRSE entscheidenden Finanz- und Anlegerbranche. Die Entwicklung hat sich in diesem Jahr noch einmal spürbar beschleunigt. So haben allein die Brutto-Werbeaufwendungen für Finanzanlagen in 2002 bis Ende Mai um 53,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum abgenommen, diejenigen für Versicherungen um 32,8 Prozent.

Ebenfalls hat sich der Vertriebsmarkt für Anlegermagazine börsenbedingt nachhaltig negativ entwickelt. Angesichts der weiter krisenhaft und durchschnittlich seitwärts tendierenden Aktienbörsen sei von einer Belebung des Käuferinteresses für wöchentliche Anlegermagazine nach Einschätzung des Verlages nicht auszugehen. Von der Maßnahme sind rund 70 Redakteure und Verlagsmitarbeiter betroffen.
DIE TELEBÖRSE wurde Januar 1999 gegründet.
Von der Einstellung ist das TV-Format „Telebörse“ auf n-tv nicht berührt.

www.vhb.de

Digital

Zerschlagungsdebatte um Internet-Giganten: Sind Facebook, Google und Amazon zu mächtig geworden?

Die demokratische Präsidentschaftsbewerberin Elizabeth Warren hat den Stein des Anstoßes ins Rollen gebracht. Die drei wertvollsten Internet-Konzerne der Welt, Amazon, Google und Facebook, haben ihrer Meinung nach eine monopolartige Stellung erlangt und sollten deswegen zerschlagen werden. Vor allem auf dem Werbemarkt ist die Dominanz des Internet-Trios erdrückend. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Digitale Kreation und die Zukunft der Agenturen: „Wer nicht weiß, was richtig ist, kann nichts falsch machen“

Am 11. April werden in Berlin zum fünften Mal die Deutschen Digital Awards…

Allianz der Fachhändler: Verkaufen im Schwarm – lohnend aber tückisch

Fachhändler schließen sich zusammen, um in der Online-Welt sichtbarer zu sein und geschlossen…

Anstieg bei Beschwerden wegen Werbung in sozialen Netzwerken: Deutscher Werberat präsentiert Jahresbilanz

Der Deutsche Werberat hat seine Beschwerdebilanz für 2018 vorgelegt: Danach mussten 46 Verbände…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige