Suche

Anzeige

Die großen Nachrichtenportale legen 27,7 Prozent zu

Die Top 20 der Nachrichtenplattformen verzeichnen im ersten Halbjahr 2008 rund 2,4 Milliarden Besuche. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Zuwachs von 27,7 Prozent. Mittlerweile informiert sich jeder fünfte Deutsche online über aktuelle Geschehnisse.

Anzeige

Das geht aus aktuellen Zahlen des Branchenverbandes Bitkom hervor. „Wir haben die jeweils 20 besten Nachrichtenportale eines Monats untersucht und die Werte für das erste Halbjahr zusammengeführt. Wir können nicht sagen, welches konkret das erfolgreichste Nachrichtenportal im ersten Halbjahr war“, erklärt Christian Hallerberg, Sprecher Public Sector & Neue Märkte beim BITKOM. In der Spitzengruppe lägen aber immer Spiegel Online, Bild.de und – aufgrund der Europameisterschaft – Sportportale wie Kicker Online und Sport1. Im Vergleich zum Vorjahr habe auch Welt.de stark zugelegt.

Die kräftigen Zuwächse der Nachrichtenangebote im Netz führt der Bitkom auf die Schnelligkeit, die gestiegene journalistische Qualität sowie die wachsende Zahl von Video-Inhalten zurück. Angesichts der relativ ereignisschwachen vergangenen Monate sei das Wachstum bemerkenswert. „Die Bedeutung von Nachrichtenportalen im Internet wird weiter wachsen. Die Zahl der Internetsurfer steigt seit Jahren und wird weiter steigen“, prognostiziert Hallerberg. Allein dadurch ergebe sich ein positiver Effekt auf die Reichweite von Nachrichtenportalen. Für dieses Jahr rechnet der Branchenverband damit, dass 22 Prozent der 16- bis 74-Jährigen aktuelle Nachrichtenportale im Netz nutzen.

Europaweit liegt Deutschland im Mittelfeld. Bei den Spitzenreitern Finnland und Estland liest inzwischen schon jeder zweite Online-Nachrichtenseiten. „Bei uns nutzt erst ein relativ geringer Teil der Bevölkerung diese Informationsquelle“, ergänzt Hallerberg. Die Internet-Generation werde sich im Erwachsenenalter anders informieren als ihre Eltern heute. „Dadurch wird sich der Anteil der Nutzer von Nachrichtenportalen deutlich erhöhen. Hier ist also noch viel Potenzial.“ Getragen wird der Boom von thematisch breit aufgestellten Nachrichtenseiten der Tages- und Wirtschaftspresse. Hinzu kommen Special-Interest-Angebote, aber auch starke Regionalzeitungen, die lokal so viele Leser im Web anziehen, dass sie es sogar in die Top 20 schaffen. -pte/Bild: Bitkom

www.bitkom.org

Digital

Cambridge Analytica-Krise schnell abgehakt: An der Börse ist Facebook so wertvoll wie nie

Zeitweise sah es so aus, als könnte die Datenaffäre um Cambridge Analytica Facebook in die bislang größte Krise der Firmenhistorie führen. Doch vier Monate später ist klar: Die Enthüllungen haben Facebook wirtschaftlich den geringsten Schaden zugefügt. An der Wall Street sprang die Aktie des Social Media-Pioniers auf den höchsten Stand aller Zeiten. Facebook, Inc. ist erstmals mehr als 600 Milliarden Dollar wert. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Ausruf der „China-Brand-Initiative“: China entdeckt die Macht der Marken

Die Chinesen sind schlau, sehr schlau. Wenn sie ein Problem oder eine Chance…

Zwei der größten Unternehmen aus China und Deutschland unterschreiben strategische Partnerschaft

Suning Holdings Group und SAP SE: Diese beiden Unternehmen wollen gemeinsam fortgeschrittene Forschung…

BVDW veröffentlicht Verhaltenskodex: Wie sich Agenturen im Content-Marketing-Dschungel verhalten sollen

Mehr Ordnung im Chaos Content-Marketing: Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat dafür nun…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige