Suche

Anzeige

Die 100 führenden Medienunternehmen legen beim Umsatz zu

Die Top-100-Medienunternehmen in Deutschland verspürten im vergangenen Jahr wieder leichten Aufwind. Nachdem ihr Umsatz 2003 insgesamt um mehr als vier Prozent schrumpfte, können sie 2004 ein Plus von zwei Prozent verzeichnen. Einer Analyse des Branchenmagazins Horizont zufolge erwirtschafteten sie im Vorjahr 57,06 Milliarden Euro. Der Sparkurs der vergangenen Jahre habe sich für die meisten Medienhäuser ausgezahlt.

Anzeige

Mit Abstand größter Gewinner in puncto Umsatzwachstum ist die Außenwerbegruppe Ströer mit einem Plus von 132 Prozent, gefolgt vom Shoppingsender QVC Deutschland (plus 36,5 Prozent) und der Tele München Gruppe (plus 30,8 Prozent). Neben QVC und Tele München finden sich noch zwei weitere TV-Unternehmen unter den Top-20-Aufsteigern: Super-RTL mit einem Umsatzwachstum von 12,4 Prozent auf Rang fünf und der Abo-Sender Premiere auf Platz neun (plus 7,2 Prozent). Als einziges Printmedium, das überwiegend vom Anzeigengeschäft lebt, ist der Süddeutsche Verlag (plus 6,4 Prozent) unter den 20 wachstumsstärksten Unternehmen zu finden.

Der größte deutsche Medienkonzern Bertelsmann kann laut Horizont-Ranking mit einem Umsatz von über 17 Milliarden Euro auf ein Wachstum von 1,3 Prozent verweisen. Die nach Umsatz führenden Verlagshäuser sind – ebenfalls wenig überraschend – Gruner + Jahr, Axel Springer und die WAZ-Gruppe. 15 der Top-100-Unternehmen kamen 2004 auf einen Umsatz von über einer Milliarden Euro. Das detaillierte Ranking erscheint in der aktuellen Ausgabe des Branchenblattes. pte

www.horizont.net

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

„m/w/divers“, „m/w/x“: Wie Marken mit diskriminierungsfreien Job-Kampagnen für Vielfalt kämpfen

In Stellenanzeigen häufen sich die Bezeichnungen „m/w/i“, „m/w/d“, „m/w/inter“, „m/w/x“, „m/w/divers“. Auch Suchanfragen…

Werbeschmiede Jung von Matt gründet Tech-Ableger und startet mit einem Auftrag von Konzernriese Google

Die Werbeagentur Jung von Matt baut sein Geschäftsmodell aus: Mit der Gründung eines…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige