Suche

Anzeige

Der Umsatzanteil der Daten-Services via Handy steigt auf 15 Prozent

Die mit Datendiensten auf Handys erzielten Umsätze sollen den Mobilfunkprovidern in den kommenden Jahren die erhofften Erlöse bringen. Nach einer Untersuchung des US-Marktforschungsinstitutes IDC werden mit Datenservices derzeit 5,8 Prozent des durchschnittlichen Umsatzes pro Kunden (Average Revenue per User) erzielt. Dieser Anteil soll sich in den kommenden Jahren nahezu verdreifachen.

Anzeige

IDC nahm für seine Untersuchung die Umsätze der fünf führenden US-Mobilfunkprovider unter die Lupe. Im vierten Quartal des abgeschlossenen Geschäftsjahres erzielten US-Anbieter mit Datendiensten bei 178,2 Millionen Kunden Umsätze von 1,6 Milliarden Dollar. IDC schlüsselt die Datendienste in die Bereiche Messaging (SMS und MMS), Content und den Download von Anwendungen auf. Demnach werden mit SMS und Co. rund 50 Prozent des Daten-Umsatzes erzielt. Die Tendenz ist hier allerdings fallend.

Datendienste und Anwendungen gelten als entscheidendes Instrument, wenn es darum geht, die immer geringer ausfallenden Erlöse pro Kunden auszugleichen. IDC schätzt, dass der Anteil von SMS und Co. am Gesamtumsatz in den kommenden Jahren auf mehr als 15 Prozent steigt. Um diese Erlöse anzukurbeln, empfehlen die Marktforscher den Unternehmen, verstärkt den Jugend- und Junge-Erwachsenen-Markt zu umwerben. Darüber hinaus seien neue Kunden bei Wertkarten oder bei virtuellen Netzbetreibern (MVNOs) zu finden. pte

www.idc.com

Kommunikation

Umbrüche im Lebensmittel-Einzelhandel: Millennials stellen den Supermarkt auf den Kopf

Knapp die Hälfte der Millennials konsultiert vor einer Kaufentscheidung das Internet, oft direkt vor dem Regal im Supermarkt. Dagegen tun dies nur gut 30 Prozent der Menschen in der Altersgruppe 39 Jahre und älter. Millennials bestellen zudem häufiger als die Altersgruppe 39+ Lebensmittel online. Also sollten Händler mit einer guten Online-Ansprache an sich binden. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Familienunternehmen benötigen in den kommenden Jahren hohe Investitionen in Innovationen und Digitalisierung“

Deutsche Familienunternehmen haben weniger Schulden, sind risikoscheuer und planen langfristiger als nicht familiengeführte…

Innovationsanführer Deutschland: Auch die Start-up-Welt gewinnt an Bedeutung

Deutschland ist, was Innovationen angeht, Vorreiter. Kein anderes Land der Welt ist in…

Ebay verklagt Amazon wegen illegaler Abwerbeaktionen und spricht von „Komplott“

Ebay hat Amazon verklagt. Der Vorwurf: Amazon wollte dem Konkurrenten angeblich mit verbotenen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige