Suche

Werbeanzeige

Der Deutsche Marketing-Preis 2006 geht an Hugo Boss

Hugo Boss erhält den Deutschen Marketing-Preis 2006. Zum ersten Mal in der über 30-jährigen Geschichte des Preises geht die höchste Auszeichnung für Spitzenleistungen im Marketing an ein Unternehmen der Modebranche.

Werbeanzeige

Ausschlaggebend für die Jury war der nachhaltige Unternehmenserfolg von Hugo Boss als Ergebnis eines konsequenten Marketings. Im Zentrum stehen dabei die Kultivierung und Expansion der Kernmarke Boss als globale Weltmarke. Dabei wurde die Kernkompetenz systematisch von der klassischen Herrenmode auf die Freizeit- und Damenmode transferiert. Mit innovativer Markenführung und kompromissloser Wertstrategie erzielt das Metzinger Unternehmen in allen wichtigen Märkten anhaltendes Wachstum. Die Zahlen sprechen für sich. Im Geschäftsjahr 2005 wurde eine Umsatzsteigerung von 12 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro realisiert. Diese positive Entwicklung setzt sich auch im ersten Halbjahr 2006 fort mit einem Plus von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahrszeitraum. Wachstumstreiber in allen Märkten ist die Horizontalisierung in die unterschiedlichen Geschäftsfelder.

Hugo Boss ist die internationale Leitwährung für anspruchsvolle Mode und dominiert den Markt des ‚demokratisierten Luxus’ als ganzheitlicher Stil- und Outfit-Lieferant. Oberstes Ziel ist die Substanzerhaltung des Markenwertes, dem alle Marketingmaßnahmen untergeordnet sind. Deswegen die hohen Investitionen in die Inszenierung der Hugo Boss Marken in den eigenen Stores und Show-Rooms. Deswegen die stringent durchgehaltene Preisdisziplin, schwierig im klassischen Retailgeschäft über Großhandel, aber – machbar. Selbstbewusst verzichtet man eher auf Umsatz als die Premiumstrategie in Preis und Inszenierung aufzuweichen. Hugo Boss Produkte gibt es nicht zum Schnäppchenpreis, das schafft Vertrauen beim Kunden und stärkt die Marken. Seinem hohen Wertanspruch bleibt das Unternehmen mit exklusivem Sport- und Kultursponsoring auch in der Kommunikation treu.

Hugo Boss setzt in der dynamischen Modebranche ein stabiles Zeichen als globaler Marktführer. Mit einer ausgefeilten Markenarchitektur werden die verschiedenen Zielgruppensegmente bedient. Die Hugo Boss Marken begleiten den Kunden durchgehend in seinen verschiedenen Lebens- und Stilphasen.

Hugo Boss ist ein deutsches Unternehmen mit internationalem Aktionsfeld, gegründet 1923 vom Textilproduzenten Hugo Boss, ein Name, wie ihn Agenturen nicht besser hätten erfinden können. Vom Headquarter des Konzerns im schwäbischen Metzingen aus werden die Zentralbereiche gesteuert, von der Kreation über das gesamte Trade Marketing bis hin zu Kommunikation und IT. Von 7900 Mitarbeitern weltweit sind über 2000 allein in Deutschland beschäftigt. Mit optimaler Performance in den Prozessen und ausgefeilter Logistik bedienen sie den schnelllebigen Modemarkt für den urbanen Trendsetter in den Metropolen dieser Welt. Im globalen Wettbewerb der Standorte verleiht der starke Auftritt von Hugo Boss dem Image Deutschlands mit den Attributen von Kreativität, Zeitgeist und Stil eine neue Dimension.

Hugo Boss setzt die eindrucksvolle Liste der Marketing-Champions fort, die seit 1973 ausgezeichnet wurden. Darunter finden sich so renommierte Unternehmen wie Henkel, OBI, Red Bull, Bild, Porsche und im letzten Jahr Tchibo. Dr. Bruno Sälzer, Vorsitzender des Vorstandes der Hugo Boss AG ist stolz auf die Auszeichnung: „Marketing in der Mode beschäftigt sich in einem sehr weiten Sinne mit den Aktivitäten, Interessen und Meinungen der Konsumenten und ist immer ein komplexes Thema. Die Auszeichnung mit dem renommierten deutschen Marketing-Preis freut uns sehr und ist zugleich Bestätigung unserer Strategie und Ansporn für die Zukunft.“

Am 12. Oktober 2006 präsentiert Dr. Bruno Sälzer die Erfolgsstory von Hugo Boss den Teilnehmern des 34. Deutschen Marketing-Tages in Düsseldorf. Der Fachkongress bietet unter dem Motto ‚Marketing für die Zukunft’ viele hochkarätige Vorträge mit Fokus auf das Marketing des 21. Jahrhunderts. Die Verleihung des Deutschen Marketing-Preises an Hugo Boss findet am Vorabend im Rahmen einer festlichen Jubiläumsgala aus Anlass des 50jährigen Bestehens des Deutschen Marketing-Verbandes im Lofthaus in Düsseldorf statt.

Anmeldung und Informationen zur Veranstaltung

Kommunikation

Von Hopfenopfern und VOLLakademikern: Die zünftige Twitter-Sause der Wiesnwache zum Oktoberfest

Oans, Zwoa, Twitter: Es gibt wohl keinen staatlichen Stab für Öffentlichkeitsarbeit, der eine bessere Social-Media-Kommunikation betreibt als die Polizei München. Dass die Beamten in Krisensituationen ihr Handwerk meisterlich beherrschen, bewiesen sie bereits beim Amoklauf im Olympia-Zentrum. Sie können aber auch lustig. Während des Oktoberfestes twittert die Wiesnwache über besoffene VOLLakademiker oder liebestolle Hopfenopfer. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Erfolgs-Ranking deutscher Sportler in Amerika: Wer sind die Social-Media-Lieblinge?

Deutschland ist nicht nur bei Autos Export-Weltmeister. Auch immer mehr deutsche Sportler wie…

Rückkehr in den Beauty-Sektor: Tina Müller wird Chefin von Douglas

Gestern sickerte bereits durch, dass Opel seine Marketingchefin Tina Müller verliert. Jetzt ist…

Gefährliches Ungleichgewicht: Warum Marke und Kommunikation nicht ihr volles Potenzial ausschöpfen

Das Thema Marke kommt heute in vielen Unternehmen zu kurz. Die gelernten Erfolgsmuster…

Werbeanzeige

Werbeanzeige