Suche

Anzeige

Das Internet ist als Medium der „Superhit“

Das Internet konkurriert mit der Tageszeitung und macht mit seiner Kostenlos-Kultur den einen oder anderen Leser abspenstig. Michael Grabner, Stellvertretender Vorsitzender der Holtzbrinck-Geschäftsführung, sieht dennoch keinen Ansatz, das Internet wirtschaftlich zu betreiben.

Anzeige

In einem Interview mit der absatzwirtschaft – Zeitschrift für Marketing befürchtet Grabner nicht, dass Internet-Angebote den Informationsbedarf des Tageszeitungslesers decken. „Je mehr übers Internet und über andere Kanäle hineinkommt, desto größer wird der Schrei nach einem Filter“, kommentiert Grabner die Bedeutung guter Journalisten.

Dabei will Grabner neue Spielarten für die Produktion des Print-Produkts gar nicht ausschließen: Es könne sich durchaus abzeichnen, dass Papier und der Druck künftig wegfallen und Leser ihre Zeitung selbst ausdrucken. Also keine wirkliche Chance für Journalismus im Internet? Grabner: „Das Internet ist als Medium ein „Superhit“, wirtschaftlich aber schwer zu beherrschen.“

In der aktuellen Ausgabe der absatzwirtschaft spricht Michael Grabner über die Zeitungsbranche in Deutschland und den notwendigen Umbruch.

www.absatzwirtschaft.de

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Facebook droht Milliarden-Datenschutzstrafe in den USA 

Facebook könnte sich laut einem Zeitungsbericht auf eine Milliardenstrafe in den USA einlassen, um…

Nach Kritik von Politikern und Anwohnern: Amazon streicht Plan für zweites Hauptquartier in New York 

Amazons Suche nach einem „zweiten Hauptquartier“ in den USA ist zu einem landesweiten…

Levi’s 2. Börsengang: Warum die Jeans-Kultmarke in der launigen Modeindustrie weiter profitabel ist

Es ist der Inbegriff der Jeans: Levi's. Das vor 145 Jahren gegründete US-Unternehmen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige