Suche

Werbeanzeige

Markenwelten

  • Werber Gerald Hensel: „Marken müssen ein politisches Selbstverständnis entwickeln“

    Wie politisch müssen Marken sein? Mit #KeinGeldfürRechts führte der Werber und Politologe Gerald Hensel im Dezember letzten Jahres der Branche vor, wie Rechtspopulismus und Werbung zusammenhängen. Mit seinem Verein „Fearless democracy“ will er das Thema nun weiterdrehen. Im Interview mit absatzwirtschaft erklärt er, wie.

  • Falsche Freunde: Wenn die Kundschaft dem Markenimage schadet

    Nicht immer können sich Marken ihre Käufer aussuchen. Das kann dramatische Folgen haben, wenn Entscheider nicht frühzeitig Gefahren erkennen und gegensteuern.

  • Nachfolge für Winterkorn: Jetzt muss Porsche-Chef Matthias Müller ran

    Nun soll der Porsche-Chef Matthias Müller es also richten. Nach dem Rücktritt von Martin Winterkorn soll nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters Müller den Posten einnehmen. Das Gremium soll so entschieden haben und es am Freitag offiziell verkünden

  • Ein Musik-Streaming-Dienst vom Lebensmittelhändler: Das Spotify und Shazam für Aldi-Kunden

    Über 34 Millionen Songs und viele weitere Highlights bietet ab Donnerstag, den 24.9. der neue Streaming-Dienst ALDI life Musik in Kooperation mit Napster. Damit sind die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD die ersten Lebensmitteleinzelhändler mit einem eigenen Musik-Streaming-Dienst-Angebot

  • Im PR-Dunst von Dieselgate: VW und die hohle Phrase vom “Vertrauen”

    Mitten im Dunst des Dieselgate-Skandals präsentierte Volkswagen in New York das neue 2016er Modell des Passat mit Rockstar Lenny Kravitz. Die Produktpräsentation muss für die Beteiligten die Hölle gewesen sein. Auch dort fiel wieder das V-Wort (Vertrauen), mit dem die PR-Strategen von VW den jahrelangen, systematischen und kriminellen Betrug an Kundschaft und Öffentlichkeit offenbar schönreden wollen. Ein PR-Fiasko vom kaum vorstellbaren Ausmaßen nimmt seinen Lauf

  • Wall Street Journal: Das elektrische Apple iCar soll schon 2019 losrollen

    Grünes Licht für das Apple-Auto: Wie das Wall Street Journal berichtet, soll sich der Techpionier für den Bau eines Elektroautos entschieden haben. Wie das Murdoch-Blatt berichtet, wolle Apple dafür seine Geheimunit names "Project Titan" auf 1.800 Mitarbeiter verdreifachen. Schon in vier Jahren soll das iCar ausgeliefert werden, will das WSJ erfahren haben

  • Der Boss von Bench: „Ehrlich gesagt, hatte ich die Marke nicht auf dem Schirm“

    Manchem der 300 Gäste blieb das Konfetti noch Tage später ein treuer Begleiter. Bei der Eröffnungsfeier des neuen Firmensitzes neulich in München erzeugte Bench mit kleinen Mitteln große Wirkung. Auch sonst geriet das Event anders als erwartet: locker, stimmungsvoll, partymäßig. Publikum ohne übertriebenen Chic bevölkerte die Bench-Zentrale, eine Münchner Zeitung schrieb später von der „Botox-freien Zone“

  • Happy Birthday Pinterest: Die Pinnwand-Plattform zeigt die Top Ten der beliebtesten Pins

    Pinterest feiert diesen Monat seinen ersten Geburtstag in Deutschland. Innerhalb der letzten zwölf Monate konnte Pinterest die Zahl seiner Nutzer in Deutschland verdreifachen, und Pinner aus Deutschland haben in diesem Zeitraum mehr als 300 Millionen Pins auf ihren Pinnwänden gesammelt.

  • Kein Friedensangebot zum Weltfriedenstag: McDonald’s erteilt Burger King Absage

    Jetzt kommt der Wahnsinns-Whopper: Burger King Corporation hat heute seinem langjährigen Mittbewerber McDonald’s ein einmaliges, eintägiges Friedensangebot unterbreitet. In einem offenen Brief schlägt Burger King Corporation vor, am 21. September 2015, dem Weltfriedenstag, alle Differenzen beiseite zu legen, um gemeinsam den „McWhopper“ zu kreieren – ein Burger, der den Big Mac und WHOPPER in einem schmackhaften Burger vereint

  • dm und Unilever starten Initiative „R’cycle!“ und basteln aus Deodosen Kinderfahrräder

    Ab sofort können Verbraucher ihre leeren Deodosen in allen dm-Märkten deutschlandweit an der Recyclingstation zurückgeben. Denn im Rahmen der gemeinsamen Initiative „R’cycle!“ sammeln dm und Unilever leere Aluminiumdosen und lassen aus ihnen 800 Kinderfahrräder herstellen.

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige