Suche

Anzeige

Business TargetBase von Schober mit mehr Detailtiefe

Targeting ohne Umwege: Nach der zweiten Phase des Relaunches der Business TargetBase von Schober stehen Kunden mehr als fünf Millionen Kontaktdaten zu Entscheidern der ersten und zweiten Führungsebene zur Verfügung. Damit weist die Datenbank für Marketing, Vertrieb und strategische Entscheidungen mehr Detailtiefe und passgenaue Auswahlmöglichkeiten auf.

Anzeige

Planungsgrundlage für erfolgreiche Kampagnen, Angebote und Strategien ist nicht nur das Wissen, welche Firmen für die eigenen Produkte und Dienstleistungen relevant sind, sondern auch, welche Personen in den jeweiligen Unternehmungen die Entscheidungen über Anschaffung und Verwendung treffen. Die neue Business TargetBase der Schober Information Group Deutschland bietet Firmendaten zu mehr als 4,5 Millionen Unternehmen sowie vier Millionen Managemententscheidern und darüber hinaus jetzt auch neue Informationen zu über einer Million Entscheidern und Führungskräften der 2. Führungsebene in deutschen Unternehmen.

„In Unternehmen sind es immer Menschen, die Entscheidungen darüber treffen, ob und was angeschafft werden soll. Im Akquise-Prozess ist es daher nicht nur entscheidend, Firmen nach der Relevanz für die eigenen Angebote auszuwählen, sondern auch genau zu wissen, wer in diesem Unternehmen der richtige Ansprechpartner für das jeweilige Anliegen ist“, beschreibt Thomas Brutschin, Geschäftsführer der Schober Holding International, das neue Angebot. Nach dem Relaunch können Werbetreibende, Marketing-Experten und Vertriebsmitarbeiter ihre Kampagnen und Aktivitäten künftig noch passgenauer ausrichten und sicherstellen, dass ihre Angebote auf den Schreibtischen der wirklich relevanten Entscheidern landen.

Kontaktdaten telefonisch überprüft

Die bisherige Datensubstanz wurde auch einer grundlegenden Prüfung und Erweiterung in Inhalten und Auswahlkriterien unterzogen. Das Ergebnis sind Informationen zu mehr als vier Millionen Entscheidern der ersten Führungsebene: Neben Vorständen, Geschäftsführern, Inhabern und Prokuristen liegen neu auch Kenntnisse über Partner und Gesellschafter vor. Die Kontaktdaten über Entscheider der zweiten Führungsebene wurden komplett überarbeitet und telefonisch überprüft: Mehr als eine Million Führungs- und Fachkräfte finden sich in diesem Segment wieder, darunter Marketingleiter, Vertriebsleiter oder Einkaufsleiter und neu im Angebot die Assistenz der Geschäftsleitung oder verantwortliche Leiter von Lager, Transport oder Betriebssicherheit.

In der ersten Phase des Komplett-Relaunches wurde der Datenbestand zu den mehr als 4,5 Millionen erfassten Firmen bereinigt, ergänzt und ausgeweitet. Seit Anfang Oktober stehen Kunden neben bekannten Funktionen viele neue Features zur Verfügung. Insgesamt umfasst die Datenbank nun Adressen von qualifizierten und bonitätsgeprüften Unternehmen und ebensolche aktuelle Daten zu Gewerbetreibenden und Freiberuflern sowie ergänzende Angaben zu Firmenverflechtungen der in Deutschland ansässigen Unternehmen.

Kommunikation

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben sich längst als Platzhirsche etabliert. Ist der Markt in Deutschland schon gesättigt? Dies legt die Studie eines britischen Marktforschungsunternehmens nahe. Wachstum sei aktuell nur noch über die parallele Mehrfachnutzung der Dienste möglich. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Das sollte im Marketing-Mix nicht fehlen: Der lange Erfolg des Branded Content

Unterhaltender und informativer Inhalt, keine marktschreierische Produktvorstellung, sondern nur ein dezenter Hinweis oder…

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben…

Angst vor Markteinstieg: What would Google DOOH?

Google will in den deutschen Digital Out-of-Home-Markt eingreifen. Während die Branche schon zittert,…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige