Suche

Werbeanzeige

Bestnoten für „Die Telebörse“

Die Telebörse kommt bei den Lesern gut an. Das zeigen die Ergebnisse aus dem aktuellen Copytest, der mit der Ausgabe 39 vom 20. September 2001 durchgeführt wurde.

Werbeanzeige

Fast alle Leser (knapp 99 Prozent) bescheinigen der Telebörse eine informative, verständliche und kompetente Berichterstattung. 96 Prozent sind der Meinung, dass sie über die wichtigsten Themen der Börsenwoche berichtet, 90 Prozent finden, sie komme auf den Punkt, und für 84 Prozent zählt sie inzwischen zur Pflichtlektüre.
Die Anzeigenbeachtung bleibt seit der Markteinführung auf konstant hohem Niveau. In einer Ausgabe wird rund zwei Stunden gelesen, vorwiegend am Wochenende, von einem Drittel der Leser bereits am Erscheinungstag.
Der Anteil der Leser, die alle oder fast alle Seiten in einer Ausgabe der Telebörse lesen, ist innerhalb eines halben Jahres von 38 Pro-zent (Frühjahr 2001) auf 43 Prozent gestiegen. Das zeigt, dass die Nachfrage nach Geld- und Anlageinformationen weiterhin unge-brochen hoch ist.
Auch die neue Einteilung der Ressorts und die neue Optik des Ma-gazin kommen gut an: Rund drei Viertel der TELEBÖRSE-Leser beurteilten diese Veränderungen als gut oder sehr gut. Die Leser beschreiben DIE TELEBÖRSE als kompetenten Titel mit einem genau richtigen Umfang.
Die Leserschaft der TELEBÖRSE ist laut Werbeträgeranalyse AWA 2001 überwiegend männlich und zwischen 30 und 49 Jahre alt. Die Leser haben eine sehr hohe Affinität zu den Themen Aktien, Invest-mentfonds und Geldanlage und verfügen über ein überdurchschnitt-liches Einkommen.

Digital

Debatte um Digital-Dominanz: Sollten Amazon, Google und Facebook aufgespalten werden?

Es ist ohne jede Frage die Dekade der digitalen Champions: Die Internet-Platzhirsche Google, Amazon und Facebook beherrschen zusammen mit den beiden Tech-Pionieren Apple und Microsoft die Börsen- und Wirtschaftswelt seit Jahren. Doch die Machtkonzentration führt inzwischen zu Problemen für Wirtschaft und Gesellschaft. Marketing-Professor Scott Galloway eröffnet daher die Debatte über eine Aufspaltung der De-facto-Monopolisten.  mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des…

Editorial zur Jubiläumsausgabe der absatzwirtschaft 03/2018: Halten Sie durch!

Sich nicht ablenken zu lassen und eine Sache erfolgreich zu Ende zu führen,…

Von Philips über die FDP bis hin zur Elbphilharmonie: Das sind die Finalisten des Marken-Award 2018

Die Jury des Marken-Awards 2018 kam zusammen, um die Bewerber zu begutachten und…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige