Suche

Anzeige

Bertelsmann stärkste Marke der Medienbranche

Unter deutschen Führungskräften gilt Bertelsmann als das angesehenste Unternehmen der Medienbranche. Die zum Konzern gehörende Marke Gruner + Jahr hat dagegen an Image eingebüßt. Aktueller Gesamtsieger der „Imageprofile 2014“ des „Manager Magazins“ ist jedoch Porsche. Der Autohersteller, der bei der letzten Untersuchung im Jahr 2012 die Spitzenposition verloren hatte und auf Rang vier abgerutscht war, feiert damit ein rasches Comeback.

Anzeige

Die „Imageprofile 2014“ sind die größte Untersuchung zum Image der Topkonzerne in Deutschland. Zum mittlerweile 17. Mal hat die Fachzeitschrift „Manager Magazin“ rund 3.000 Vorstände, Geschäftsführer und leitende Angestellte um ihre Meinung zur Reputation der größten in Deutschland tätigen Unternehmen gebeten. Während Porsche als Gesamtsieger sein überragendes Ansehen als Autohersteller bestätigen konnte, liegt BMW unverändert auf Rang zwei. Audi ist auf den dritten Platz abgerutscht (2012: Rang 1). VW rangiert auf Platz 5 (2012: Platz 7) und Daimler auf Platz 10 (2012: Rang 9). Lediglich Konsumgüterhersteller Miele konnte sich als Vierter (2012: Platz 6) zwischen die topplatzierten Autofirmen schieben.

Imagezuwachs bei Sky, BP, Citigroup und HypoVereinsbank

Zu den ersten zehn der untersuchten 181 Unternehmen zählen außerdem Apple (Platz 6, 2012: 3), Bosch (Platz 7, 2012: 5), Dr. Oetker (Platz 8, 2012: 11) sowie BASF (Platz 9, 2012: 16). Den größten Imagezuwachs schafften die deutsche Tochter des Bezahlsenders Sky, der Ölkonzern BP, die US-Bank Citigroup sowie die HypoVereinsbank, der deutsche Arm der italienischen Großbank Unicredit. Den stärksten Ansehensschwund mussten das Medienhaus Gruner + Jahr, der Elektrogigant Siemens, der Stahlkocher ThyssenKrupp und der Internethändler Amazon verkraften. Das schlechteste Image aller untersuchten Unternehmen besitzt der Billigflieger Ryanair.

Bei der Wertung in den anderen Branchen konnten sich zahlreiche große Namen durchsetzen. Darunter BASF (Grundstoffe), Bosch (Industriegüter), Roche (Pharma), Miele (Konsumgüter), Fielmann (Handel), Lufthansa (Transport und Touristik) und Apple (IT und Kommunikation). In der Finanzbranche belegte die Münchener Rückversicherung den Spitzenplatz.

(manager magazin / asc)

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Vorbild Landwirte: Was sich die Digitalbranche von der Agrarwirtschaft abschauen kann

Erfolgreich in der Vergangenheit, unsicher für die Zukunft: Viele Unternehmen hadern auch im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige