Suche

Werbeanzeige

Bei Gebrauchtwagenvertrieb ist Internet nicht wegzudenken

In Deutschland wird kein Gebrauchtwagen gekauft oder verkauft, der nicht auf einer der großen Gebrauchtwagenbörsen steht. Nach Angaben des CAR-Center Automotive Research an der Universität Duisburg-Essen bilden die Gebrauchtwagenbörsen „Mobile.de“ und „Autoscout24“ das Gebrauchtwagenangebot zu 95 Prozent ab.

Werbeanzeige

Durch das Internet und die Online-Börsen sei auf dem Gebrauchtwagenmarkt deutschlandweit und zum Teil europaweit eine nicht gekannte Markttransparenz erzielt worden. Schwerer gestalte sich dagegen der Internet-Verkauf von Neuwagen. Das sei darauf zurückzuführen, dass die Neuwagen-Verkaufsfunktionen im Internet im Wesentlichen aus Kaufanbahnung und Werbung für EU-Reimporte bestehen. Bisher sei kein tragfähiges Internet-Geschäftsmodell entwickelt worden, das es ermögliche, den Neuwagenkauf über die Nische EU-Reimporte abzubilden. Daher werde der Neuwagenkauf überwiegend immer noch über das traditionelle Autohaus vollzogen.

Auch die Marktransparenz im Neuwagenmarkt sei durch das Internet nur unwesentlich erhöht worden. Beispielsweise würden sich Internet-Anwendungen der Autobauer überwiegend auf Produktwerbung und Videos auf Hersteller-Homepages sowie Fahrzeug-Konfigurations-Software beschränken, die den Verkaufsprospekt abbilde. Ein schlüssiges Konzept, um Vertriebskanäle durch Internet-Nutzungen kostengünstiger zu gestalten, sei bislang nicht bekannt. Der Automobilvertrieb vollziehe sich nach dem althergebrachten Muster der vergangenen fünfzig Jahre.

Mit immer stärker ins Autogeschäft drängenden Internet-Vermittlern wie „www.price-optimizer.de“, „www.autohaus24.de“, „www.netcar.de“ oder „www.meinauto.de“ stiegen jedoch die Chancen, dass sich dies in den nächsten Jahren ändere. Diese würden ähnlich wie beim Gebrauchtwagenkauf über die Online-Börsen als Makler dienen. Hinter den Angeboten der Internet-Vermittler stünden normale Autohäuser. Der Vorteil für Endverbraucher läge darin, dass sie per Mausklick eine Preistransparenz erhalten, wie sie bisher im Neuwagenmarkt nicht gegeben war, und die Möglichkeit, mit hoher Sicherheit zu hohen Preisvorteilen zu kaufen. Im Durchschnitt würden Kunden über Angebote der Internetvermittler bei den 25 meistgekauften Fahrzeugen in Deutschland 16 Prozent Rabatt erhalten.

Die hohe Preistransparenz, welche Internetvermittler im Neuwagenverkauf bieten, stößt den Neuwagenkauf laut Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer, Direktor des CAR-Center Automotive Research, über das Internet neu an: „Die Autobauer und traditionellen Händler müssen sich schneller Gedanken über den Internetverkauf machen, sonst besteht die große Gefahr, dass ihnen wie im Gebrauchtwagenmarkt das Heft aus der Hand genommen wird.“ Nach langer Zeit würden damit die Chancen steigen, dass das Internet auch im Neuwagenverkauf zum wichtigen Medium wird. Mit dem Internet sollen sich Vertriebskosten und damit auch die Autopreise deutlich senken lassen.

www.uni-due.de

Kommunikation

DMT 2017: Mit Influencer Marketing, Künstlicher Intelligenz und Dynamic Pricing zum Besucherrekord

Rund 1.500 Teilnehmer erlebten am 23. November im Kap Europa Frankfurt neue Formate und mehr Angebote für mehr Interaktivität und Live-Erlebnisse. Unter dem Motto #_Next_Level_Marketing wurden zukunftsweisende Konzepte und praktische Umsetzungserfahrungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Highlights zum 44. Deutscher Marketingtag in Frankfurt

Da ist es schon wieder vorbei: Der 44. Deutsche Marketing Tag durfte dieses…

Wie “Höhle der Löwen“: Reachbird, eine Influencer Marketing All-in-One Lösung, gewinnt Start-up-Pitch beim DMT17

Erstmalig auf dem Deutschen Marketing Tag hatten in diesem Jahr fünf Startups die…

Im Innovationsland Deutschland herrscht aktuell Stillstand

Annähernd jeder deutsche Manager würde unterschreiben, dass der Digitalisierung eine Schlüsselrolle für das…

Werbeanzeige

Werbeanzeige