Suche

Werbeanzeige

Autokäufer fragen nach Medien und träumen von einer Flatrate

mp3-Player, Internetzugang und eine Option für das Fahren verschiedener Modelle - so könnte das Autofahren der Zukunft aussehen. Die Nürnberger Marktforschung PULS befragte 3 500 Autokäufer in Deutschland, den USA, Frankreich, Großbritannien, Indien und China nach den „Trends und Erfolgsfaktoren im Automobilgeschäft“.

Werbeanzeige

Wie die Marktforscher berichten, sagen 85 Prozent der Befragten, sie würden auf umweltfreundliche Antriebe umsteigen, wenn in größeren Städten nur solche Antriebsarten zugelassen wären. Dabei gilt Toyota weltweit mit Abstand als der umweltorientierteste Hersteller. Die relativ besten Umweltnoten erzielt Toyota in Frankreich und den USA. In China gilt VW als annähernd gleich umweltbewusst, in Indien beginnt die Rangliste mit Honda. Auch bei dem Kriterium „Einfache Bedienbarkeit“ erzielen die japanischen Hersteller weltweit die besten Noten.

Knapp die Hälfte der Autokäufer (40 Prozent) wünschen sich einen mp3-Player und Internetzugang im Auto. TV-Geräte folgen mit knapp 30 und Spielkonsolen mit 13 Prozent. Es folgen Volkswagen und Ford. Insgesamt wird das Internet künftig beim Autokauf eine große Rolle spielen. Die Autofahrer wollen es für Preisvergleiche (85 Prozent), Buchung von Probefahrten (37 Prozent) und den Kauf von Fahrzeugteilen und –zubehör (33 Prozent) einsetzen.

Knapp zwei Drittel der Autokäufer können sich eine Flatrate für das Fahren verschiedener Modelle eines Autoherstellers vorstellen. Führend hierbei sind indische Autokäufer (88 Prozent), vor chinesischen (79 Prozent), US-amerikanischen (69 Prozent), englischen (68 Prozent), französischen (64 Prozent) und deutschen (52 Prozent). Bei alledem genießt Deutschland weltweit als Autostandort das beste Image. 62 Prozent der Befragten sagten, in Deutschland würden die besten Autos gebaut. Es folgt Japan (43 Prozent), USA (20 Prozent) und Frankreich (18 Prozent / Mehrfachnennungen möglich). Am besten ist das Image in Deutschland selbst vor China und Frankreich. Nur in den USA halten die Autokäufer deutsche Autos nicht für die besten.

www.puls-navigation.de/

Kommunikation

Büro-Buddies und Karriere-Kumpel: Die Hälfte der Deutschen findet im Job Freunde fürs Leben

Viele Deutsche verbringen sehr viel Zeit mit Kolleginnen und Kollegen: Eine 40-Stunden Woche, und nach Feierabend gerne noch ein gemeinsames Getränk im Kollegenkreis. Die Hälfte der Berufstätigen in Deutschland hat im Büro bereits Freundschaften fürs Leben geschlossen. Immerhin jeder Zehnte pflegt sogar eine eheähnliche Vertrauensbeziehung am Arbeitsplatz. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Facebook testet Abo-Modell bei Instant Articles – aber Apple blockt das Vorhaben auf dem iPhone

Interessenskonflikt von zwei Tech- und Internet-Titanen: Facebook startet wie angekündigt im Oktober Tests…

Zehn Beispiele für intelligente Software, die unsere Arbeit erleichtern wird

Macht künstliche Intelligenz uns die Arbeit leichter? Laut einer Umfrage von TNS Infratest…

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige