Suche

Werbeanzeige

Auskunftsfreude im Marketing-Entscheider-Panel

Mehr als 120 Führungskräfte haben bis jetzt den Online-Fragebogen zur „Planungsumfrage 2012“ beantwortet und damit die Vorjahresbeteiligung schon übertroffen. Die aktuelle Befragung der Profis im Deutschen Marketing-Entscheider-Panel (DMP) endet am Freitag dieser Woche, 26. August, und war wegen der Ferienzeit Anfang Juli gestartet. Der Einstieg in den Endspurt lohnt sich, denn Teilnehmer erhalten zum Dank die verdichteten Ergebnisse vorab. Die exklusive Studie wird neue Trends in Marketing und Vertrieb aufzeigen. Über das Stimmungsbild und die Zukunftsplanung in den Unternehmen berichtet absatzwirtschaft dann in der Oktober-Ausgabe ausführlich.

Werbeanzeige

Die DMP-Registrierungsseite lief phasenweise heiß in der Marktforschung Innofact, die im Auftrag der absatzwirtschaft-Redaktion wieder die Feldarbeit und Auswertung übernimmt. Die bislang mehr als 120 Teilnehmer – weitere Antwortgeber sind bis zum Umfrageschluss am Ende der Woche sicher zu erwarten – bringen als Basisgröße der Erhebung erneut verbindliche Aussagen und damit eine verlässliche Prognose zusammen. Vor zwei Jahren hatten 173 Entscheider die Auskünfte über ihre Planung abgegeben, vor zwölf Monaten hatten sich 106 Manager beteiligt. Das langjährig erprobte Instrument DMP gilt als das Expertenbarometer für Marketing und Vertrieb in Deutschland, unterstützt Entscheider aus allen Branchen im täglichen Business und dient der Einschätzung neuer Entwicklungen.

Die Teilnehmer und absatzwirtschaft-Leser dürfen gespannt sein, wie nach den optimistischen Prognosen der beiden Vorjahre diesmal die Ergebnisse ausfallen. Nachdem sich sowohl im Marketing als auch im Vertrieb der Optimismus am Markt zuletzt weiter verstärkt hatte, wird der Vergleich mit den aktuell ermittelten Zahlen, Daten und Fakten zeigen, ob die jüngsten Krisen in westlichen Industrieländern der Zuversicht keinen Abbruch bescheren. Interessant dürfte zudem sein, inwieweit sich die Mittel im Marketingmix innerhalb des Instrumentariums verschieben. Oder ob die Budgets steigen oder sinken. Und welche Investitionen mit Priorität im kommenden Jahr angegangen werden.

Zur Registrierungsseite für das Deutsche Marketing-Entscheider-Panel und der Planungsumfrage 2012 geht es hier.

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Werbeanzeige