Suche

Werbeanzeige

Audi als Kundenchampion 2013 ausgezeichnet

Die Audi AG ist Deutschlands Kundenchampion 2013. Im bundesweiten Wettbewerb von Forum Marktforschung und der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ) hat der Automobilhersteller am besten abgeschnitten und setzte sich mit ausgezeichneten Kundenbeziehungen in seiner Größenklasse durch. Auf dem zweiten und dritten Platz folgen Amazon und HSE24. Bestes mittelständisches Unternehmen ist das Seniorenheim St. Josef in Hauzenberg, bestes kleines Unternehmen die Evenord-Bank.

Werbeanzeige

Bereits zum sechsten Mal hat das Mainzer Institut Forum Marktforschung GmbH gemeinsam mit der DGQ branchenübergreifend die Kundenbeziehungsqualität deutscher Unternehmen analysiert und im Rahmen einer Benchmarkstudie verglichen. Weit Mehr als 100 Unternehmen beteiligten sich am Wettbewerb, 78 zählen zu den Preisträgern. Grundlage des Wettbewerbs „Deutschlands Kundenchampions“ ist eine Kundenbefragung.

Versandhandel analysiert Kundenbedürfnisse sehr genau

Der deutsche Automobilhersteller Audi kann in diesem Jahr den Gesamtsieg in der Kategorie „Große Unternehmen“ (ab 500 Mitarbeiter) verbuchen. Dieser Erfolg setzt sich auch mit dem Sieg als Branchenbester im Bereich Automobile fort. Die Jury würdigte insbesondere, dass es Audi gelingt, bei seinen Kunden einen Alleinstellungsanspruch zu erreichen und mit herausragender Qualität und einem erfolgreichen Image zu punkten. Auf Platz zwei und drei folgen mit Amazon und HSE24 zwei Unternehmen aus dem Versandhandel. „Es gibt kaum eine Branche, die ihre Kunden so genau analysiert und daraus systematische Schlüsse zieht wie der Versandhandel. So können Kundenbedürfnisse individuell bedient werden, das honorieren die Kunden“, erläutert Roman Becker, Geschäftsführer von Forum Marktforschung.

Mit einem sehr hohen Fan-Anteil unter den Kunden und einem herausragenden Image erreicht das Seniorenheim St. Josef in Hauzenberg den Gesamtsieg in der Kategorie „Mittelständische Unternehmen“ (50 bis 499 Mitarbeiter). Das Altenheim des Caritasverband der Diözese Passau begeistert mit seiner Unternehmenskultur. Das beste kleine Unternehmen 2013 ist die Evenord-Bank aus Nürnberg. Als Teil der bereits 1924 gegründeten Evenord-Gruppe ist sie als eigenständige Gewerbe- und Privatkundenbank im regionalen Markt verwurzelt. Sie kann auf sehr hohe Zufriedenheit und Vertrauen bei ihren Kunden setzen und gehört heute zu den erfolgreichsten Banken innerhalb des Genossenschaftsverbandes Bayern.

Select GmbH ist Mitarbeiterchampion 2013

Zum zweiten Mal gingen die Veranstalter auch auf die Suche nach dem Unternehmen mit den besten Mitarbeiterbeziehungen. Das Rennen machte die Select GmbH als Anbieter für Zeitarbeit in der Region Nordbaden. „Neben den Kunden rücken auch die Mitarbeiter immer stärker in den Fokus der Unternehmen als entscheidender Erfolgsfaktor und Motor für exzellente Kunden- und Geschäftsbeziehungen“, sagt Dr. Felix Kratz, Managing Partner im Beratungsunternehmen Baumgartner & Co. Entscheidend sei, dass Unternehmen in den „Herzblutfaktor“ Mitarbeiter investierten und mit konsequenter Kommunikation und Führung ein motivierendes Arbeitsumfeld schafften.

Unter den teilnehmenden Business-to-Business (B-to-B)-Unternehmen überzeugte Agenda Informationssysteme mit einer ausgeprägten Kundenorientierung und erhielt einen Sonderpreis. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Rosenheim ist ein Anbieter für integrierte betriebswirtschaftliche Softwaresysteme. Ein Sonderpreis für das beste Dialogmarketing ging nach 2012 auch in diesem Jahr erneut an die AOK Nordwest, die durch die Nutzung vielfältiger Kommunikationskanäle und Instrumente des Kundenbeziehungsmanagements überzeugte.

Comdirect, Miele, Esprit, Blau.de und Douglas als Branchenbeste

Erstmals wurden 2013 auch die Besten ihrer jeweiligen Branche ausgezeichnet. Unter den Finanzdienstleistern überzeugte die Comdirect Bank und nahm den Sonderpreis für die beste Großbank im Wettbewerb entgegen. Weitere Auszeichnungen erhielten Audi (Automobilhersteller), Globus (Baumärkte), Parfümerie Douglas (Drogerie/Parfümerie), Unitymedia (Internetprovider), Miele (Haushaltsgerätehersteller), Aldi Süd (Lebensmittelhandel), Blau Mobilfunk, Ikea Deutschland (Möbelhäuser), Esprit (Textilgeschäfte) und Amazon (Versandhandel).

Kommunikation

HelloFresh, an dem Rocket Internet Anteile hält, will an die Börse – eine gute Idee?

Der Kochboxenversender HelloFresh will nächste Woche an der Börse durchstarten. Je nach tatsächlichem Ausgabepreis wird HelloFresh vor dem Börsengang mit 1,2 bis 1,5 Milliarden Euro bewertet – und damit niedriger, als bei der letzten Finanzierungsrunde. Gibt es nun einen Bauchklatscher, nachdem der Börsengang 2015 nicht geklappt hat? mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

HelloFresh, an dem Rocket Internet Anteile hält, will an die Börse – eine gute Idee?

Der Kochboxenversender HelloFresh will nächste Woche an der Börse durchstarten. Je nach tatsächlichem…

Deutsche Großstädte, vor allem München, sind mangelhaft auf Elektromobilität vorbereitet

Das Rennen um die Elektroautos hat weltweit Fahrt aufgenommen. So wurden in China…

Facebook testet Abo-Modell bei Instant Articles – aber Apple blockt das Vorhaben auf dem iPhone

Interessenskonflikt von zwei Tech- und Internet-Titanen: Facebook startet wie angekündigt im Oktober Tests…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige