Suche

Anzeige

ARD, Kirch und Co. sind sich einig

Die letzten Hürden um die Einführung des digitalen Fernsehens ab 2002 sind genommen. Gestern haben sich die TV-Sender auf den technischen Standard Multimedia Home Platform (MHP) geeinigt. "Mit der Einigung auf den MHP-Standard ist für das digitale Fernsehen in Deutschland der entscheidende Durchbruch gelungen", sagte ARD-Vorsitzender Fritz Pleitgen gestern in Mainz bei der Unterzeichnung.

Anzeige

Kabelnetzbetreiber und auch Endgerätehersteller wissen jetzt, woran sie sind. Sie können mit der Produktion und der Vermarktung ihrer Dienste -ausgerichtet auf MHP- loslegen.
Die KirchGruppe begrüßt die Einigung zwischen ARD, ZDF, KirchGruppe, RTL und den Landesmedienanstalten.Diese Verständigung bedeute das Ende
der Technologiestreitigkeiten, die die Entwicklung des digitalen
Fernsehens in Deutschland und von Premiere World nachhaltig behindert
haben, so der Unternehmenssprecher.

Ab sofort richte die Gruppe ihre technische Strategie im
digitalen Fernsehen konsequent auf die Einführung der neuen
MHP-Technologie (Multimedia Home Platform) für ihre Set Top-Boxen
aus. MHP ist ein weltweit anerkannter offener Standard für das
digitale Fernsehen und ermöglicht die ganze Bandbreite interaktiver
Dienste und Anwendungen bis hin zum Internetzugang unabhängig von
Herstellern und Geräten.

Den Durchbruch für das interaktive Fernsehen erwarten Unternehmensberater von Mummert+Partner einer Studie zufolge jedoch nicht vor 2006. Während in Großbritannien bereits knapp zehn Millionen Menschen den interaktiven Kanal „BSkyB“ nutzen, erreiche in der Bundesrepublik gerade mal ein erstes Bertelsmann-Pilotprojekt 600 Haushalte. Der Rückstand zum interaktiven TV betrage im internationalen Vergleich mittlerweile drei Jahre.

www.mummert.de

www.kirchgruppe.de

Digital

Mit Tim Höttges, Dorothee Bär & Jan Böhmermann: So sieht das Programm der Digitalmesse Dmexco aus

Endlich ist es da: Die Dmexco-Veranstalter haben das Programm für die Digitalmesse veröffentlicht. Neben zahlreichen Branchengrößen von Google über Facebook bis Telekom sind auch prominente Gesichter vor Ort. So wird Ex-Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg ebenso auf der Bühne zu sehen sein wie Dorothee Bär. Die Staatsministerin für Digitalisierung spricht über das digitale Denken in Deutschland. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben…

Angst vor Markteinstieg: What would Google DOOH?

Google will in den deutschen Digital Out-of-Home-Markt eingreifen. Während die Branche schon zittert,…

Über 220 Millionen Inder haben diesen Clip gesehen: Hyundai bricht mit Automobilkampagne Rekorde

Ein besonderer Kampagnenfilm berührt die Herzen von Millionen Indern. Seit seiner Veröffentlichung auf…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige