Suche

Anzeige

Anzeigenrückgänge bewirken erstmals Umsatzminus

Die Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag, zu der rund 95 verschiedene Titel gehören, hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2001 erstmals seit Jahrzehnten ein Umsatzminus verzeichnet.

Anzeige

Ingesamt sanken die Umsätze um 5,1 Prozent auf 133,5 Mio. Euro. Die Rückgänge im Inland (107,2 Mio. Euro Umsatz) fielen dabei mit einem Minus von 5,7 Prozent deutlicher aus als bei den ausländischen Tochtergesellschaften (26,3 Mio. Euro Umsatz) mit einem Minus von 2,6 Prozent. Mit diesem Ergebnis habe man sich „vor dem Hintergrund erheblicher Turbulenzen im Medienmarkt bei der Umsatz- und Ergebnisentwicklung gut behauptet“, teilte der Verlag am Dienstag mit.Während die Vertriebsumsätze laut eigenen Angaben stabil blieben, ging das Anzeigengeschäft um 8,7 Prozent auf 93,9 Mio. Euro zurück.

Besser verlief die Geschäftsentwicklung für die Verlagsgruppe in Österreich und Italien. So konnte der Manstein-Verlag, seit Anfang 2001 eine 100-prozentige Tochter des Deutschen Fachverlags, den Gesamtumsatz um 21,1 Prozent auf 9,2 Mio. Euro steigern. Die Mailänder Tochtergesellschaft Edizioni Ecomarket meldete einen Zuwachs um 15 Prozent auf 4,6 Mio. Euro. Rund 40 Prozent ihres Gesamtumsatzes erzielt die Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag mit den Titeln „Lebensmittel Zeitung“, „TextilWirtschaft“ und „Horizont“. (pte.at)

http://www.dfv.de

Digital

In sieben Schritten zur multilingualen Website

Der Eintritt in neue Märkte hilft Unternehmen, den Kundenstamm zu erweitern und die Wettbewerbsfähigkeit sowie den Unternehmenserfolg zu sichern. Dabei gilt es, einige Herausforderungen zu meistern, zum Beispiel muss die eigene Software multilingual ausgerollt werden. Hier ist gute Planung gefragt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige