Suche

Anzeige

Android gewinnt an Akzeptanz in Unternehmen

Trends und Veränderungen in der geschäftlichen Nutzung mobiler Geräte und Betriebssysteme zeigt der „Device Activation Report“ für das zweite Quartal 2012 des Unternehmens Good Technology auf. Der Bericht bezieht sich auf Smartphone- und Tablet-Aktivierungen durch Good-Kunden und belegt anhand einer registrierten Verdoppelung der aktivierten Android-Geräte eine größere Akzeptanz des Google-Betriebssystems in Unternehmen. iOS bleibe jedoch weiterhin an erster Stelle, das iPhone 4S sei mit großem Abstand das beliebteste Gerät in Unternehmen.

Anzeige

Apple iOS verzeichnet dem Report zufolge mehr als doppelt so viele allgemeine Plattform-Aktivierungen als Android. 70,8 Prozent der Aktivierungen waren iOS, 28,3 Prozent Android und 0,9 Prozent Windows Phone 7. Die Nutzung von Android-Smartphones in Unternehmen hat sich im Vergleich zum letzten Quartal fast verdoppelt (36,9 Prozent der Gesamtaktivierungen). Das Samsung Galaxy SII ist das fünftbeliebteste Gerät und macht 4,6 Prozent der Aktivierungen aus, gefolgt vom Motorola Droid Razr an sechster Stelle. Beide Android-Smartphones waren beliebter als das erste iPad und das iPhone 3S, die an siebter und achter Stelle stehen und damit je zwei Stellen im Vergleich zum letzten Quartal gefallen sind.

Obwohl der Einsatz von Tablets in Unternehmen weiter steigt, gibt es noch immer fast drei Mal so viele Smartphone-Aktivierungen (73 Prozent der Gesamtaktivierungen). Android hat sich auch in dieser Kategorie verbessern können – von 2,7 auf 5,5 Prozent der Aktivierungen. Windows Phone tritt mit Unterstützung durch Good Technology von Windows Phone 7.5 im April 2012 zum ersten Mal in dem Bericht auf. Auch wenn Windows Phone im zweiten Quartal nur 1,2 der Aktivierungen ausmachte, kann sich diese Zahl mit der Einführung von Windows 8 und neuen Windows Phone Geräten in der Zukunft deutlich erhöhen.

Öffentliche Verwaltung und Handel setzen auf Mobilität

Der Bericht verdeutlicht einen deutlichen Anstieg bei der mobilen Nutzung in Organisationen der öffentlichen Verwaltung, in der Produktion und beim Einzel- und Großhandel. Im Vergleich zum ersten Quartal dieses Jahres sind die Einsätze in der öffentlichen Verwaltung von fünf Prozent auf circa acht Prozent der Gesamtaktivierungen gestiegen, in der Produktionsbranche von vier auf sieben Prozent und im Handel von drei auf fünf Prozent. Dieser Anstieg ist besonders bemerkenswert, da diese Branchen in der Aufnahme neuer Technologien für gewöhnlich eher konservativ sind.

„Mobilität bedeutet nicht nur ein neues Gerät, um das sich die IT kümmern muss. Vielmehr geht mit ihr ein Wandel einher hin zu einer neuen Arbeitsweise, da sich Mitarbeiter, Kunden und Partner mit neuen Applikationen vernetzen und zusammenarbeiten können“, sagt John Herrema, Senior Vice President of Corporate Strategy bei Good Technology. Der Device Activations Report zeige, dass mehr und mehr Unternehmen über alle Branchen hinweg Mobilität wirklich als Chance sähen, die Produktivität zu erhöhen und ihre Geschäftstätigkeiten zu optimieren. Herrema geht davon aus, dass alle Betriebssysteme im dritten Quartal noch mehr Akzeptanz finden werden, da mehr passende Geräte erscheinen und Unternehmen ihre Unterstützung von mobilen Mitarbeitern weiter ausbauen würden.

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Rekordstrafe gegen Google: US-Konzern will gegen EU-Entscheid wegen Android-Betriebssystem vorgehen

4,34 Milliarden Euro, Rekord. Damit setzt EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager zum bisher härtesten Eingriff…

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Snapshot: Warum das lineare Fernsehen keine Zukunft hat und Netflix & Co auf der Überholspur sind

Die aktuelle Snapshot-Umfrage unter Marketing- und Kommunikationsprofis zeigt, dass Netflix und anderen Streamingdiensten…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige