Suche

Werbeanzeige

Amazon-Quartalsbilanz: Jeff Bezos steigert Umsatz um 34 Prozent – Aktie schießt um 8 Prozent nach oben

Amazon-Gründer Jeff Bezos © Amazon-Gründer Jeff Bezos

Jeff Bezos hat erneut geliefert: Amazon überbot bei Vorlage seiner September-Bilanz nach jeder Lesart die Konsensschätzungen der Analysten. Im Geschäftszeitraum von Anfang Juli bis Ende September schossen die Umsätze des E-Commerce-Riesen um 34 Prozent nach oben – und wuchsen damit so kräftig wie seit fünf Jahren nicht mehr. Die Aktie sprintet nachbörslich um 8 Prozent nach oben.

Werbeanzeige

Die spektakuläre Erfolgsstory geht weiter: Von Quartal zu Quartal kann Amazon die Wall Street mit besser als erwarteten Quartalsergebnissen überraschen – so auch nach Handelsschluss. Im September-Quartal konnte der E-Commerce-Riese mit Umsätzen von 43, 7 Milliarden Dollar die Analystenschätzungen, die noch bei 42,1 Milliarden Dollar gelegen hatten, erneut pulverisieren. Die Erlöszuwächse sind bemerkenswert: Im Vorjahreszeitraum hatte der Internet-Pionier noch 32,7 Milliarden Dollar umgesetzt.

AWS bleibt Wachstumtreiber

Konzernchef Jeff Bezos konnte sich damit über ein Umsatzplus von 34 Prozent freuen – den größten Zuwachs seit fünf Jahren, zudem allerdings auch die im Juni übernommene neue Konzerntochter Whole Foods mit allein 1,3 Milliarden Dollar beigetragen hatte.

Amazons Cloudsparte AWS, die in den vergangenen Jahren immer wieder als Wachstumstreiber aufgefallen war, steuerte 4,58 Milliarden Dollar zu den Gesamterlösen bei und wuchs mit 42 Prozent erneut stärker als die anderen Konzernsparten.

Nettogewinn leicht über dem Vorjahresniveau

Ebenfalls besser als erwartet entwickelte sich der Gewinn des Internet-Dinos, auf den Konzernchef Jeff Bezos zugunsten des Wachstums lange Zeit verzichtet hatte. Nach einem Überschuss von 252 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum konnte Amazon unter dem Strich nunmehr 256 Millionen Dollar oder 0,52 Dollar je Aktie ausweisen.

Die Wall Street hatte nach einem konservativen Ausblick lediglich mit einem marginalen Plus von 0,03 Dollar gerechnet.  Es war Amazons zehnter Quartalsgewinn in Folge.

Aktie schießt nachbörslich um 8 Prozent nach oben

Auch der Ausblick auf das so wichtige Weihnachtsquartal fiel deutlich über den Erwartungen der Wall Street aus. So rechnet der E-Commerce-Gigant für den Geschäftszeitraum zwischen Anfang Oktober und Ende Dezember mit Rekordumsätzen zwischen 56 und 60,5 Milliarden Dollar und einem operativen Gewinn zwischen 300 Millionen und 1,65 Milliarden Dollar.

Kommunikation

„Eine schlechte und sinnlose Werbung”: Warsteiner wollte möglichst viel Ärger im Social-Web provozieren

Ein sinnloses und schlechtes Werbevideo drehen, so möglichst viel Ärger im Social-Web provozieren, um dann später auf die Nutzerkritik mit einem neuen Clip zu reagieren? Hört sich nach einem recht verqueren Werber-Pitch an, hat die Agentur Leo Burnett in Argentinien aber genauso gemacht - für die deutsche Brauerei Warsteiner. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

ADC-Wettbewerb: Adidas-Schuh der BVG zählt zu den Gewinnern – doch Mercedes räumt richtig ab

Begeisterung beim diesjährigen ADC. Der Jury Chairman Richard Jung und ADC-Präsident Stephan Vogel…

Roundtable zur Zukunft der Werbung: Wo ist Marketing in der Organisation aufgehängt?

Im Sommer 2017 entstand im Dialog zwischen Christian Thunig, Georg Altrogge und Johannes…

Top-Studie: Online gleich nach dem Aufwachen und kurz vor dem Einschlafen – jeder Zweite nutzt Social Media im Bett

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige