Suche

Anzeige

Amazon liefert jetzt auch edle Weine

Amazon baut seine Angebotspalette weiter aus. Der Online-Versandhändler Nr. 1 besitzt jetzt einen eigenen Weinshop, über den Liebhaber sämtlicher Rebsorten jetzt fündig werden sollen. Das Angebot umfasst 30.000 Weine und Schaumweine aus aller Welt.

Anzeige

Wer noch nicht genau weiß, welcher edle Tropfen seinen Geschmack trifft, dem hilft der Weinfinder bei der Auswahl. Hier lässt sich nach Land, Rebsorte, Jahrgang und/oder Preis die Trefferliste eingrenzen. Auch die Wein Bestseller-Listen sollen eine Orientierung bieten, welche Weine bei anderen Kunden derzeit am beliebtesten sind. Bei den Weinen steht eine kurze Beschreibung zu Fakten, Geschmack und Besonderheiten.

Probierpakete zum Testen

Doch auch für Kunden, die ohne großes Weinwissen einfach nach Lieblingsland, bevorzugter Rebsorte oder Preis suchen, ist der Amazon Wein-Shop der ideale Einkaufsort. So gibt es Probierpakete in unterschiedlichen Preisklassen und Kategorien: rote spanische Trendweine, verschiedene portugiesische Medaillengewinner, eine Zusammenstellung internationaler Weißweine oder feine Champagner-Geschenkpakete. Speziell für Weihnachten und Silvester bietet der Shop es eine große Auswahl an Präsentpaketen und Special Editions.

Passendes Zubehör und Accessoires

Neben dem umfassenden Weinangebot sind bei Amazon.de auch die passenden Accessoires und das richtige Zubehör erhältlich, etwa Dropstops, Weingläser in diversen Varianten, Dekantiergefäße und -ausgießer, Weinkühlschränke und Champagner Bowls sowie Aromabars, Weinliteratur und vieles mehr.

Kommunikation

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark Zuckerberg befindet sich seit Monaten trotzdem in Büßerpose. Nun folgte der nächste Fauxpas des 34-Jährigen, während eines Podcast-Interviews mit der Techreporterin Kara Swisher. So wolle Zuckerberg Holocaust-Leugnungen auf Facebook nicht löschen. Ein paar Stunden später versuchte das Unternehmen, den Schaden zu minimieren. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Wie das Start-up About You zum ersten „Unicorn“ aus Hamburg wurde, und was solch ein Einhorn auszeichnet

Im Zuge einer Kapitalerhöhung wurde das Bekleidungs-Start-up About You mit mehr als einer…

Wie BMW auf den Handelsstreit reagiert und neue Wege findet: „China ist mittlerweile der Nabel der Autowelt“

Kann Shenyang in China dem amerikanischen Spartanburg den Rang ablaufen? BMW investiert zumindest…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige