Suche

Anzeige

Agenturen sehen 2009 nun doch pessimistischer entgegen

Die Umsätze und Renditen der deutschen Werbe- und Kommunikationsagenturen entwickeln sich schlechter als noch zu Beginn des Jahres angenommen. Das ergab eine Mitgliederumfrage des Gesamtverband Kommunikationsagenturen (GWA). Noch im Frühjahr hatten die GWA-Agenturen eine stagnierende Umsatz- und Rendite-Entwicklung prognostiziert.

Anzeige

Im Vergleich zum Vorjahr würden die Agenturchefs nun mit einem Rückgang zwischen sieben und acht Prozent bei den Umsätzen und zwischen 15 bis 20 Prozent bei den Renditen rechnen. „Die aktuelle Krise zieht immer weitere Kreise und wird für immer mehr Unternehmen spürbar. Viele Agenturen, die sich noch im Januar verhalten optimistisch zeigten, haben ihre Erwartungen deutlich nach unten korrigieren müssen“, sagt GWA-Präsident Peter John Mahrenholz. Angesichts der rasanten wirtschaftlichen Entwicklung habe sich der GWA erstmals dazu entschlossen, kurzfristig aktuelle Zahlen zu Umsatz- und Renditeentwicklung zu erheben. Wie auch beim GWA-Frühjahrsmonitor äußerten sich die Agenturchefs in dieser Befragung pessimistischer mit Blick auf die Branche als hinsichtlich der eigenen Agentur.

So müsse jede dritte Agentur im laufenden Jahr bei Vertragsverhandlungen niedrigere Honorarvereinbarungen hinnehmen. Zudem sähen die GWA-Agenturchefs noch kein Ende der Negativ-Entwicklung. Rund 85 Prozent seien der Meinung, dass sich die deutsche Gesamtkonjunktur im laufenden Geschäftsjahr weiter verschlechtern wird.

www.gwa.de

Digital

Mit Tim Höttges, Dorothee Bär & Jan Böhmermann: So sieht das Programm der Digitalmesse Dmexco aus

Endlich ist es da: Die Dmexco-Veranstalter haben das Programm für die Digitalmesse veröffentlicht. Neben zahlreichen Branchengrößen von Google über Facebook bis Telekom sind auch prominente Gesichter vor Ort. So wird Ex-Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg ebenso auf der Bühne zu sehen sein wie Dorothee Bär. Die Staatsministerin für Digitalisierung spricht über das digitale Denken in Deutschland. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

E-Sport im TV: Warum sich lineare Angebote gegen Twitch & Co. nicht durchsetzen können

Es gibt Sportverbände, die sich um diesen Hype reißen würden, der gerade um…

Gamescom feiert den E-Sport: 51 Millionen Euro hat die Branche in Deutschland im Jahr 2017 umgesetzt

Es wird immer deutlicher: Deutschland entwickelt sich im Bereich E-Sports schneller als europäische…

Carrypicker, Marmetube, SofaConcerts, …: Sechs Start-ups treten beim MarkenSlam gegeneinander an

Nach den großen Erfolgen in den ersten beiden Jahren bringt der Marketing Club…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige